Aktuelles

Professor Stefano Passerini, Direktor des HIU, mit einem Mitarbeiter im Labor
StoRIES: Neuer Schub für die Energiespeicherforschung in Europa

Mit dem „Green Deal“ in Europa startet am KIT ein neues europäisches Forschungskonsortium zur Energiespeicherung.

Mehr
Karlsruhe im Zeichen von KI und Digitalisierung
Karlsruhe im Zeichen von KI und Digitalisierung

Bahnbrechende Innovationen und außergewöhnliche Einblicke in die Forschung: KIT Science Week meets InnovationFestival @karlsruhe.digital

Mehr
Innovativer Sensor spürt Moleküle gezielt und genau auf
Innovativer Sensor spürt Moleküle gezielt und genau auf

Kombination von Graphen-Transistor mit metallorganischer Beschichtung ermöglicht sensitive und selektive Detektion

Mehr
Forschung für eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten
Forschung für eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten

Unter dem Motto „Sustainable Earth – from processes to resources“ tagt die internationale geowissenschaftliche Online-Konferenz GeoKarlsruhe 2021 am KIT

Mehr
Key Visual Coronavirus
FAQ zum Coronavirus

Laufend aktualisierte Fragen und Antworten zum Umgang mit dem Coronavirus: Wintersemester 2021/22 (3G-Regelung: Hinweise für Internationale Studierende) (Stand: 16.09.2021) / Regelstudienzeit 

Mehr
Bild Coronavirus
Corona-Pandemie: Forschung am KIT

Das KIT unterstützt bei der Bewältigung der Coronakrise mit Forschungs- und Sachbeiträgen und wissenschaftlich-technischen Dienstleistungen.

Mehr
Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe
KIT.audio

Der Forschungspodcast des KIT beschäftigt sich in der 30. Folge mit der Mobilität von morgen.

Mehr

Veranstaltungen

ÖFFENTLICHE KONFERENZ: Arbeit von übermorgen – zwischen Science und Fiction

ÖFFENTLICHE KONFERENZ: Arbeit von übermorgen – zwischen Science und Fiction

18.09.2021 09:30 - 17:00IHK Karlsruhe, Saal Baden, Lammstr. 13-17 und online im Livestream
Zur Anmeldung siehe Link unten auf der Seite.
  Vorträge, Diskussionen und Kurzlesungen Wie sieht die Arbeit von übermorgen aus? Inwieweit werden neue Berufe, Tätigkeiten und noch unvorstellbare Einsatzmöglichkeiten von Technologien die Arbeitsverteilung und -organisation, aber auch das gesellschaftliche Gefüge beeinflussen?
Im BMBF-geförderten Verbundprojekt FuturWork wird der Blick bis an den Anfang des nächsten Jahrhunderts gewagt: Mithilfe wissenschaftlicher, literarischer und künstlerischer Ressourcen aus Arbeits- und Zukunftsforschung sowie Science-Fiction entwickeln Forschende Szenarien, die zukünftige Arbeitswelten beschreiben. Mit der Erarbeitung der Szenarien trägt das Projekt zum öffentlichen Diskussionsprozess in Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bei. Neue Perspektiven über die Rolle der Arbeit werden eingebracht, die eine konstruktiv-reflektierte und kritische Planung unserer zukünftigen Arbeitswelt unterstützen.
Nach der Eröffnung der zweitägigen Konferenz am Freitag, 17. September 2021, im ZKM Karlsruhe, wird diese am Samstag, den 18. September 2021, mit einem öffentlichen Symposium in der IHK Karlsruhe fortgeführt, bei dem sich Kreative sowie Expertinnen und Experten mit der Zukunft der Arbeit beschäftigen.
Das ZKM ist Partner der vom ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (KIT) organisierten Veranstaltung.
 
Programm  
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Gründungsdirektorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT
Dr. Claudio Zettel, IQIB – Institut für qualifizierende Innovationsforschung & -beratung / DLR-PT
 
Keynote: Die Zukunft der „Guten Arbeit“ im Zeitalter der Digitalisierung
Prof. Dr. Marius R. Busemeyer, Professor für Politikwissenschaft und Sprecher des Exzellenzclusters „The Politics of Inequality“, Universität Konstanz
 
Projekt FutureWork: Arbeit im Übergang zum 22. Jahrhundert – unsere Szenarien
PD Dr. Oliver Pfirrmann, IQIB – Institut für qualifizierende Innovationsforschung & -beratung
Patrick Stuhm, IQIB – Institut für qualifizierende Innovationsforschung & -beratung
 
Kurzlesung aus „Glückssache“ in: FutureWork Science-Fiction-Kurzgeschichtenband
Melanie Vogltanz, Autorin
                                  
Aufbruch, neue Impulse und die Mühen der Ebene: Die Arbeit der Zukunft gestalten
Dr. Constanze Kurz, Gesamtbetriebsrat des Business Bereich Mobility Solutions und Konzernbetriebsrat, Robert Bosch GmbH
 
Die TechnologieRegion Karlsruhe: Modellregion der Arbeitswelten von morgen
Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer TechnologieRegion Karlsruhe GmbH
 
Diskussion mit:
Prof. Dr. Marius R. Busemeyer Jochen Ehlgötz Dr. Constanze Kurz und einem Vertreter des Projekts FutureWork Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
 
13.00 – 14.00 Uhr Mittagspause
 
Kurzlesung aus „Hand, Herz und Hose“ in: FutureWork Science-Fiction-Kurzgeschichtenband
Theresa Hannig, Autorin
 
Social Impact: Die Entwicklung des Ökosystems für soziale Innovationen
Norbert Kunz, Gründer und Geschäftsführer Social Impact gGmbH
                                   
Arbeit 2050 und darüber hinaus: was wird, was kann sich ändern?
Dr. Bettina-Johanna Krings, Stellvertretende Sprecherin des Topics Arbeit und Technik, KIT-Zentrum Mensch und Technik
 
Diskussion mit:
Theresa Hannig Dr. Bettina-Johanna Krings Norbert Kunz und einem Vertreter des Projekts FutureWork Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
 
Podiumsdiskussion Undenkbares Denken: Zwischen „Prognosen“ und kreativ Neuem
                                  
Claudia Cornelsen, Kommunikationsberaterin und Buchautorin Prof. Dr.-Ing. Barbara Deml, Leiterin des Instituts für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation, KIT Dr. Lars Schmeink, Medienwissenschaftler, Europa-Universität Flensburg Dr. Karlheinz Steinmüller, Scientific Director, Z_punkt Gmbh Moderation:   Nadia Meyer, Wissenschaftliche Referentin, DLR Projektträger
 
 
Kurzausblick zum Projekt und Verabschiedung
                                  
 
Eintritt frei. Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant. Eine Anmeldung zur Präsenzveranstaltung ist notwendig (s. Anmeldelink unten).
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist eine Präsenz-Teilnahme vor Ort nur für begrenzte Personenzahlen möglich. Eine Teilnahme am Livestream der Veranstaltung ist auch ohne Anmeldung möglich. Zum Livestream von Samstag.
 
 
Foto: jozefmicic / stock.adobe.com

zum Veranstaltungskalender