Presseinformation 060/2022

In virtuelle Welten eintauchen und Roboter treffen: Bunte Nacht der Digitalisierung auch am KIT

Forschende geben Einblicke in ihre aktuellen Arbeiten etwa in der Energieversorgung, Robotik, Produktionstechnik oder Kommunikation
Digitale Forschungsmethoden und neue Technologien können Besucherinnen und Besucher am KIT bei der Bunten Nacht der Digitalisierung. (Foto: Tanja Meißner, KIT)
Digitale Forschungsmethoden und neue Technologien können Besucherinnen und Besucher am KIT bei der Bunten Nacht der Digitalisierung kennenlernen. (Foto: Tanja Meißner, KIT)

Betrügerische Webseiten erkennen, moderne Agrarroboter bei der Arbeit beobachten, sich über ein forschungsnahes Studium informieren, in dem sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammen denken lassen, oder mit Gründerinnen und Gründern ins Gespräch kommen: Spannende Einblicke in digitale Möglichkeiten, Forschungsmethoden und neue Technologien bietet ein Besuch am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bei der Bunten Nacht der Digitalisierung. Vorträge, Vorführungen und Begegnungen mit Forschenden gibt es am Freitag, 1. Juli, ab 15:00 Uhr.  

„Das Stromnetz steuern, humanoide Roboter alltagstauglich oder elektronische Kommunikation schneller und sicherer zu machen, all das ist nur mit weiteren Fortschritten in der Digitalisierung denkbar“, sagt Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Transfer und Internationales des KIT. „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am KIT forschen an solchen Zukunftstechnologien, insbesondere in den Feldern Energie, Mobilität und Information – und an deren Schnittstellen.“

Technologie-Vorführungen, Vorträge und Treffen mit Forschenden an zahlreichen Stationen

Familien, Studieninteressierte, Fachleute aus der Digitalbranche, aber auch Menschen, die mit modernster Informationstechnik im Alltag eher nicht in Berührung kommen, können den Forschenden an Infoständen oder bei Vorführungen über die Schulter schauen: im TRIANGEL Open Space des KIT am Kronenplatz und an zahlreichen anderen Stationen auf dem Campus Süd und Campus Ost des KIT. Besucherinnen und Besucher können virtuelle Realität erkunden, betrügerische Webseiten erkennen lernen oder erfahren, wie dezentrale Energieerzeugung in digitalen und energieoptimierten Stadtquartieren funktioniert. Bei den Studierenden der Hochschulgruppe Kamaro Engineering, die autonome Agrarroboter für die Feldarbeit entwickelt, einen Blick auf die digitale Landwirtschaft der Zukunft werfen oder in der Karlsruher Forschungsfabrik auf Produktionssysteme der Industrie von morgen schauen. Und schließlich die Humanoiden Roboter der ARMAR-Familie treffen, die Menschen bei der Arbeit oder im Alltag unterstützen können.

Programm:

Das Institut für Automation und angewandte Informatik (IAI) des KIT gibt Einblicke in die Themen Cybersicherheit, Monitoring und intelligente Steuerung in der digitalen Welt von morgen. 15:00 bis 21:00 Uhr – TRIANGEL Open Space am Kronenplatz.

Die zentrale Studienberatung des KIT informiert über das Studienangebot in Themenfeldern wie Computerwissenschaften, Data Science, Digital Entrepreneurship oder digitale Transformation. Das KIT gehört, wie erst kürzlich wieder im Ranking „Digital Leaders in Higher Education“ von „Times Higher Education“ (THE) bestätigt, in diesen Gebieten zu den führenden Universitäten weltweit. Von 15:00 bis 17:00 Uhr finden im Geb. 11.30 auf dem Campus Süd des KIT Beratungen ohne Termin statt. Um 16:00 Uhr gibt es eine Campustour, bei der Studieninteressierte die wichtigsten Orte des Campus Süd kennenlernen und Fragen zum Studium am KIT stellen können. Auch hier ist der Treffpunkt das Erdgeschoss von Geb. 11.30.

Das Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR) des KIT zeigt Forschung an Künstlicher Intelligenz und Robotik. Lernen Sie humanoide Roboter der ARMAR-Familie, Prothesen und Exoskelette kennen, die Menschen im Alltag und bei der Arbeit unterstützen. Testen Sie den Lecture Translator und lassen Sie Ihr Gesprochenes in Echtzeit übersetzen. 15:00 bis 21:00 Uhr. Adenauerring 2, ehemalige Kinderklinik, direkt an der Haltestelle Durlacher Tor.

Das House of Competence (HoC) und die KIT-Bibliothek präsentieren Onlinekurse für wissenschaftliches Arbeiten, Recherchieren, Schreiben und Publizieren. 15:00 bis 18:30 Uhr, Gebäude 11.30, Campus Süd des KIT.

HoCampus, die virtuelle Kompetenz-Plattform des KIT verhilft Lernenden und Lehrenden aller Fachrichtungen an E-Learning-Stationen zu einem interaktiven Lehr- Lernerlebnis. Schwierigkeiten sich zu organisieren? Lampenfieber vor Präsentationen? Hilfe bei einer wissenschaftlichen Arbeit nötig? HoCampus hilft, solche Herausforderungen zu meistern. 15:00 bis 21:00 Uhr. Geb. 11.30, Campus Süd des KIT.

Das Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) des KIT demonstriert Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität und Industrie 4.0, zum Beispiel CAD (Computer-Aided Design), virtuelle Produktion und digitale Produktionssysteme. 15:00 bis 21:00 Uhr, Kriegsstraße 77.

Kamaro Engineering ist eine Hochschulgruppe am KIT, die autonome Agrarroboter entwickelt und bei internationalen Wettbewerben ins Rennen schickt. Die Studierenden stellen ihren Feldroboter Beteigeuze vor sowie die dahinterliegende Strategie, Methodik, Implementierung und Technik. 15:00 bis 21 Uhr. Geb. 11.30 und Ehrenhof, Campus Süd des KIT. 

Das KIT-Archiv hat über 20 000 Fotonegative aus der Geschichte des Kernforschungszentrums Karlsruhe digitalisiert. Der Hersteller der verwendeten Anlage erläutert den Einsatz und das Potenzial seiner Entwicklung, mit der die verschiedensten Durchlichtvorlagen in einer Breite bis 8 600 Pixel digitalisiert werden. Besucherinnen und Besucher können in die Bilderwelt der Kernforschung eintauchen und bis dahin kaum mögliche Einblicke in die Entwicklung und das betriebliche Leben des Zentrums nehmen. 15:00 bis 20:00 Uhr. Gebäude 10.11., Campus Süd des KIT.

Das wbk Institut für Produktionstechnik des KIT informiert in Vorträgen und an realen Demonstratoren zum effizienten Zusammenspiel von Mensch und Maschine durch Assistenzsysteme und kollaborative Umgebungen sowie zu Ansätzen für das flexible Produktionssystem von Morgen. 16:00 bis 16:20 Uhr. Campus Süd (Gebäude 50.36) und Campus Ost (Gebäude 70.41, Rintheimer Querallee 2) des KIT.

Teaser-Video zur Bunten Nacht der Digitalisierung am KIT

Weitere Informationen

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 22 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

mex, 27.06.2022
Kontakt:

 

Monika Landgraf
Leiterin Gesamtkommunikation, Pressesprecherin
Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presse does-not-exist.kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Dr. Felix Mescoli
Pressereferent
Tel.: +49 721 608 41171
felix mescoli does-not-exist.kit edu

Video / Audio: