Karlsruher Institut für Technologie

Veranstaltungskalender

Vortrag

Karlsruher Vortragsreihe - Forschung und Praxis in Wasserbau und Wasserwirtschaft

Donnerstag, 24. Mai 2012, 17:30
Theodor-Rehbock-Hörsaal (HS 59), Altes Bauingenieurgebäude, Otto-Ammann-Platz 1 (Geb.Nr. 10.81) Campus Süd
Der Mekong: ein großer Fluss mit großen Problemen Vortrag von Prof. Erich J. Plate, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Der Mekong ist der größte Fluss Südostasiens mit einer Länge von fast 5000 km und einem Einzugsgebiet von 800000 km², in den Ländern China, Myanmar im Oberlauf, Laos und Kambodscha im Mittellauf, und Kambodscha und Südvietnam im Unterlauf und Delta. Der Wasserhaushalt des Flusses ist bestimmt durch die geologische Struktur des Einzugsgebiets und das durch Zusammenwirken von Südwestmonsun und tropischen Wirbelstürmen bedingte Klima. Dadurch entsteht ein Abflussregime mit niedrigen Wasserständen in den trockenen Monaten November bis Juni, und den niederschlagsreichen Sommermonaten, mit häufigen extremen Hochwasserverhältnissen in den verschiedenen Flussabschnitten. Der Mekong bestimmt auch das Leben der Menschen in großen Teilen des Einzugsgebiets, er liefert durch sein Fischreichtum den größten Teil der Proteinnahrung, bewässert die fruchtbaren Flussebenen und bewirkt, dass das Mekongdelta der Reisproduzent für ganz Südostasien und darüber hinaus geworden ist. Derzeit gilt eine wasserwirtschaftliche Konzeption für den Fluss, die durch das Prinzip „Leben mit dem Fluss“ gekennzeichnet ist. Eine schonende Strategie, basierend auf Hochwasservorhersage und Selbsthilfe wird durch die Mekong River Commission (MRC) vertreten, nach der das Flussregime in seiner gegenwärtigen Form erhalten bleibt. Jedoch üben wachsende Bevölkerungen und Globalisierung Druck zur Veränderung des bestehenden Flussregimes aus. Mit begehrlichen Blicken schauen die Politiker der anliegenden Länder auf die Möglichkeit, das riesige, bisher wenig genutzte Energiepotentials des bisher ungezähmten Flusses zur Verbesserung ihrer Finanzen zu nutzen und fordern seinen lange durch wirtschaftliche und Umweltbedenken verhinderten Ausbau zur Energiegewinnung. Sie hoffen auch, dass durch den Flussausbau die von Jahr zu Jahr wachsenden Hochwasserschäden vermindert werden können. Auf diese Maßnahmen und ihre vermutlichen Auswirkungen wird im Vortrag eingegangen, der mit einem Ausflug auf Land und Leute beginnt und mit einem Ausblick auf die Zukunft endet.
Veranstalter
Institut für Hydromechanik IfH - Institut für Wasser und Gewässerentwicklung IWG, Bereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik
KARLSRUHER VORTRAGSREIHE Forschung und Praxis in Wasserbau und Wasserwirtschaft
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
Tel: (0721) 608-47307
E-Mail:kvreiheWjd4∂uni-karlsruhe de
https://www.kv.uni-karlsruhe.de
Servicemenü