Karlsruher Institut für Technologie

Coronavirus / COVID-19: Veranstaltungsabsagen am KIT

Laut Verordnung des Landes Baden-Württemberg (CoronaVO vom 17. März 2020) werden alle öffentlichen Zusammenkünfte und sonstige Versammlungen zunächst bis zum 15. Juni 2020 untersagt.

Der Studienbetrieb an den Universitäten wird vorrausichtlich bis zum 19. April 2020 ausgesetzt. Online-Angebote sind weiterhin möglich.

Am KIT zugelassen sind Termine und Dienstbesprechungen sofern diese zum Aufrechterhalten des Betriebs des KIT oder seiner Organisationseinheiten erforderlich sind. Bei der Bewertung wie notwendig oder unaufschiebbar ein Termin ist, ist auf die Art, die zeitliche Notwendigkeit, die terminliche Dringlichkeit, die Bedeutung, den Teilnehmerkreis und die Örtlichkeit abzuheben.

Gegebenenfalls lässt sich das Infektionsrisiko mit geeigneten Maßnahmen senken. Maßnahmen könnten sein: Sensibilisierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld und Verhaltenstipps oder Aushang, regelmäßiges Lüften, größerer Veranstaltungsraum und weiteres.

Auch die Software Microsoft-Teams für die Online-Zusammenarbeit von Mitarbeitergruppen (Chat, Besprechungen, Videokonferenzen, Notizen, gemeinsame Dateibearbeitung und -austausch sowie To-Dos) steht nun zur Verfügung: https://www.scc.kit.edu/dienste/ms-teams.php 

Für Nutzerinnen und Nutzer im Wissenschaftsbereich bietet der Dienst DFNconf des DFN-Vereins eine Möglichkeit auf Video-, Audio- und Webkonferenzen auszuweichen (solange Kapazitäten vorhanden sind).

Bitte beachten Sie auch die Fragen und Antworten im Umgang mit dem Coronavirus und die Informationsseite der Medizinischen Dienste des KIT. Beide Webseiten werden permanent aktualisiert.


del, 20.03.2020