Karlsruher Institut für Technologie

Veranstaltungskalender

Kongress/Kolloquium

Fritz Haller - Architekt und Forscher

Freitag, 16. März 2012, 09:00-20:00
Semper-Aula, ETH Zürich Zentrum, Hauptgebäude G 60, Rämistraße 101, CH-8092 Zürich
Internationale Konferenz anlässlich der Fritz Haller Archiv-Übergabe. Fritz Haller (*1924) gilt als einer der einflussreichsten Schweizer Architekten und Forscher des 20. Jahrhunderts auf dem Gebiet des Industriellen Bauens. Anfang der 1960er Jahre wurde er gemeinsam mit den ebenfalls aus der Region Solothurn stammenden Architekten Alfons Barth, Franz Füeg, Max Schlup und Hans Zaugg als Vertreter der sogenannten Solothurner Schule weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt. Hallers ?uvre umfasst ein beachtliches Spektrum ganz unterschiedlicher Bauten und Projekte, das von Schulgebäuden, Wohn- und Geschäftshäusern über Industriehallen und Maschinenfabriken bis hin zu digitalen Planungswerkzeugen reicht. Das in Zusammenarbeit mit der Firma USM entwickelte Möbelsystem «USM Haller» avancierte zu einer Marke von Weltrang. Fritz Haller verkörpert eine Vorstellung von Architekturproduktion, die sich auf eindrückliche Weise im interdisziplinären Spannungsfeld von Kunst, Technik und Wissenschaft bewegt. Prof. Fritz Haller lehrte von 1977-1990 als Leiter des Instituts für industrielle Bauproduktion an der Universität Karlsruhe, Fakultät Architektur, heute Karlsruher Institut für Technologie.
Veranstalter
Prof. Dr. Georg Vrachliotis
Fachgebiet Architekturtheorie, Institut Entwerfen, Kunst und Theorie (EKuT), KIT
in Kooperation mit dem Fachgebiet Architekturtheorie, Prof. Dr. Laurent Stalder, ETH Zürich
Englerstraße 7, Geb. 20.40
76131 Karlsruhe
E-Mail:georg vrachliotisRzc7∂kit edu
Servicemenü