Presseinformation 046/2023

Eucor-MobiLab Roadshow 2023 startet in Freiburg

Rollendes Partizipationslabor des KIT auf Dreiländer-Tour: Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft über eine nachhaltige Zukunft am Oberrhein
Trägt bis Oktober den Nachhaltigkeitsgedanken in die Oberrheinregion – das mobile Partizipationslabor MobiLab des KIT (Foto: Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel)
Trägt bis Oktober den Nachhaltigkeitsgedanken in die Oberrheinregion – das mobile Partizipationslabor MobiLab des KIT (Foto: Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel)

Spitzenforschung zum Thema Nachhaltigkeit der Bevölkerung in einem Vor-Ort-Dialog näherbringen – dies ist das Konzept der „Eucor-MobiLab Roadshow 2023“, deren Auftakt heute 26. Juni 2023 in Freiburg ist. Bis Oktober macht das am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelte MobiLab Station in Freiburg, Basel, Kehl, Straßburg, Karlsruhe und Mulhouse. Partner der grenzüberschreitenden, in Sachen Wissenstransfer und Wissenskommunikation neuartigen Initiative sind die Mitgliedsuniversitäten des trinationalen Eucor-Verbunds KIT, Freiburg, Basel, Strasbourg und Haute-Alsace.

Die Eucor-MobiLab Roadshow 2023 startet am Montag, den 26. Juni 2023 um 17:00 Uhr mit einer feierlichen Eröffnung auf dem Platz der Alten Synagoge in Freiburg. Bis zum 30. Juni erwartet interessierte Bürgerinnen und Bürger ein von der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem KIT organisiertes Programm mit Forschungs-, Mitmach-, Informations- und Dialogelementen. Dazu zählen eine partizipative Kartierung und Befragung zum Thema urbane Hitze, das Dialogforum „Intelligence for Cities“ zur KI-basierten Anpassung von Städten an den Klimawandel, aber auch ganz praktische Tipps zur Einrichtung und Bedienung eines Photovoltaik-Balkonmoduls.

„Nachhaltiges Leben und Wirtschaften ist längst kein Nischenthema mehr, sondern eine große und drängende, teilweise polarisierende Herausforderung für alle Funktionsbereiche unserer Gesellschaft“, so Dr. Judith Müller, Geschäftsführerin des federführenden KIT-Zentrums Mensch und Technik. „Umso mehr freut es alle Beteiligten, dass unsere Roadshow nun Kurs auf sechs belebte Innenstädte der Oberrheinregion nehmen kann.“ Pia Laborgne, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ebenfalls federführenden Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel (KAT) sagt: „Eine Kultur der Nachhaltigkeit kann nur dort entstehen, wo Brücken gebaut werden – zwischen unterschiedlichen Menschen, ihren Bedarfen und verschiedenen Kenntnissen, zwischen Interessen und Positionen. Dazu möchten wir, an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft, mit der Eucor-MobiLab Roadshow beitragen.“

Weitere Stationen nach der Sommerpause

Nach der Sommerpause wird die Eucor-MobiLab Roadshow im schweizerischen Basel (15. bis18.09.2023, Petersplatz) fortgesetzt. Es folgen Stationen in Kehl (20. bis 21.09.2023, Marktplatz), Straßburg (6. bis 8.10.2023, Place de Nobel), Karlsruhe (10. bis 15.10.2023, Kronenplatz) und Mulhouse (18.bis 22.10.2023, Musée de l'Automobile). Den Bezugsrahmen für diese Route bildet Eucor – The European Campus, der trinationale Verbund der fünf Universitäten in der Oberrheinregion. Der Stopp in Kehl kam durch eine ergänzende Kooperation mit der Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein zustande. In Karlsruhe wird die Roadshow Bestandteil der KIT Science Week sein, die sich in diesem Jahr ebenfalls den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz widmet.

MobiLab – mobiles Partizipationslabor auf Reisen

Veranstaltungsort der Eucor-MobiLab Roadshow ist das mobile Partizipationslabor MobiLab des KIT. Das nachhaltig produzierte Tiny House auf Rädern entstand 2021 im Zuge einer Kooperation des KIT-Zentrums Mensch und Technik mit dem am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des KIT angesiedelten Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel. Aufbauend auf Erfahrungen des seit 2012 vom KIT in Karlsruhe betriebenen Reallabors „Quartier Zukunft – Labor Stadt“, ist das MobiLab als flexible Plattform für den Austausch von Wissenschaft und Gesellschaft angelegt. Im Innenraum wie im angrenzenden öffentlichen Raum bietet es diverse partizipative Nutzungsmöglichkeiten, die es zu einer innovativen Spielfläche für wechselnde Formate von Citizen Science, partizipativer Forschung und Bürgerdialog machen.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK), das KIT-Zentrum Mensch und Technik sowie das Karlsruher Reallabor Nachhaltiger Klimaschutz (KARLA) fördern die Eucor-MobiLab Roadshow 2023.

Weitere Informationen: https://www.mensch-und-technik.kit.edu/eucor-mobilab-roadshow/

Details zum KIT-Zentrum Mensch und Technik

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 22 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

jha, 26.06.2023
Kontakt:

 

Monika Landgraf
Chief Communication Officer
Leiterin Gesamtkommunikation
Pressesprecherin
Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presse does-not-exist.kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Justus Hartlieb
Pressereferent
Tel.: +49 721 608-41155
justus hartlieb does-not-exist.kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presse does-not-exist.kit edu oder +49 721 608-41105.