Presseinformation 016/2023

Girls‘ Day 2023: Information und Erlebnis am KIT

„Mädchen-Zukunftstag“ am 27. April für Schülerinnen ab Klasse 5 mit vielfältigem Programm zu Studiengängen und Ausbildungsberufen – Anmeldungen möglich bis 20. April
Ob Studium oder Ausbildung: Am Mädchen-Zukunftstag 2023 bringt das KIT Schülerinnen ab Klasse 5 die Welt der Technik und Naturwissenschaften nahe. (Foto: Markus Breig, KIT)
Ob Studium oder Ausbildung: Am Mädchen-Zukunftstag 2023 bringt das KIT Schülerinnen ab Klasse 5 die Welt der Technik und Naturwissenschaften nahe. (Foto: Markus Breig, KIT)

Auch am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) findet der bundesweite „Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag“ erstmals seit 2019 wieder in Präsenz statt. Am Donnerstag, 27. April 2023, sind Schülerinnen ab der fünften Klasse aller Schularten eingeladen, am Campus Nord und am Campus Süd die Ausbildungsberufe und Studiengänge der Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft kennenzulernen. Unter mehr als sechzig Workshops kann jede Schülerin sich ein individuelles Programm zusammenstellen. Noch gibt es zahlreiche freie Plätze.

Im Vordergrund der Vorträge und Workshops beim Mädchen-Zukunftstag des KIT stehen die MINT-Felder Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Mehr als sechzig frei wählbare Workshops – von „Wir bauen einen Elektromotor“ bis „Die faszinierende Welt einer Wasserbauingenieurin“, von „Humanoide Roboter und künstliche Intelligenz hautnah erleben“ bis „3D-Bildgebung für den menschlichen Körper“ – eröffnen dabei eine weite, attraktive Berufs- und Studienwelt. In den Vorträgen informieren neben Forschenden auch einige der rund 360 Auszubildenden des KIT. 

„Nach zwei gut angenommenen virtuellen Mädchen-Zukunftstagen 2021 und 2022 freuen sich alle Beteiligten darauf, die Schülerinnen wieder vor Ort begrüßen zu können und ihnen die Welt der Wissenschaft ohne mediale Filter nahezubringen“, sagt Sarah Wenz, Leiterin der für den Campus Süd federführenden Geschäftsstelle Chancengleichheit des KIT.

„Im öffentlichen Diskurs sind Wissenschaft und Technik dauerpräsent. In vielen Familien jedoch ist das überhaupt kein Thema – und entsprechend fern liegt es dann, eine Ausbildung oder ein Studium in diesen Bereichen überhaupt in Erwägung zu ziehen. Gerade hier kann der Girls‘ Day am KIT wichtige Impulse geben“, sagt Dr. Christine Scholl vom Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt des KIT, die die Angebote am Campus Nord koordiniert.

Vorträge und Workshops in Karlsruhe und im Hardtwald  

Folglich sind beide zentralen Standorte des KIT am 27. April 2023 dabei: Am Campus Süd des KIT, zwischen Schlossgarten und Adenauerring, findet von 9:00 bis 10:30 Uhr eine gemeinsame Einführungsveranstaltung statt; ab 11:30 Uhr beginnen die individuellen Workshops und Vorträge. An dem im Hardtwald nahe Eggenstein-Leopoldshafen gelegenen Campus Nord des KIT findet die gemeinsame Einführungsveranstaltung von 9:00 bis 10:00 Uhr statt, während die individuellen Workshops und Vorträge ab 10:15 Uhr starten.

Wer am Girls‘ Day teilnimmt, wird für diesen Tag in der Regel vom Unterricht freigestellt und erhält nach der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung, die in der Schule abgegeben werden kann. 

Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung 

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 22 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

jha, 29.03.2023
Kontakt:

 

Monika Landgraf
Chief Communication Officer
Leiterin Gesamtkommunikation
Pressesprecherin
Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presse does-not-exist.kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Justus Hartlieb
Pressereferent
Tel.: +49 721 608-41155
justus hartlieb does-not-exist.kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presse does-not-exist.kit edu oder +49 721 608-41105.