Presseinformation 040/2022

Neuer Begegnungsort mit der Wissenschaft in Karlsruhe: TRIANGEL Open Space wird eröffnet

Eröffnungswoche bietet hautnah Wissenschaft und Start-ups aus dem KIT sowie viele Angebote aus Kunst und Kultur
Der neue TRIANGEL Open Space des KIT ist dem Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft gewidmet. (Foto: Markus Breig, KIT)
Der neue TRIANGEL Open Space des KIT ist dem Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft gewidmet. (Foto: Markus Breig, KIT)

Neueste Wissenschaft hautnah erleben, mit pfiffigen Gründerinnen und Gründern ins Gespräch kommen oder einfach nur einen Kaffee genießen – all das können Bürgerinnen und Bürger im TRIANGEL Open Space des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am Kronenplatz. Das neue Innovations-, Gründungs- und Transferzentrum, in dem schon seit vergangenem Jahr Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenkommen, wird coronabedingt erst jetzt offiziell eröffnet. Von Donnerstag, 18., bis Samstag, 21. Mai, läuft die TRIANGEL-Opening Week voller Wissen und Visionen mit Impulsvorträgen, Diskussionsrunden, Ausstellungen, Kunst und Kultur.

„Als Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft schaffen und vermitteln wir Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Deshalb ist uns der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern gerade von Karlsruhe sehr wichtig“, sagt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka. „Durch die kurzen Wege und die Lage im Herzen der Stadt stärken wir den Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden und Start-ups des KIT mit den Karlsruherinnen und Karlsruhern sowie unseren Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft.“

Eröffnungswoche mit spannenden Informationen aus der Forschung

Während der Eröffnungswoche, dem TIL:FESTIVAL, gibt es im TRIANGEL viel zu entdecken: Interaktive Ausstellungsstücke aus der Wissenschaft, Impulsvorträge, Diskussionsrunden und eine Keynote zum Thema „Zukünfte verstehen und gestalten“. „#TIL steht für Today I Learned…, also den Impuls zu Lernen, Neues zu entdecken und die eigene Perspektive zu erweitern. Dieser Entdeckergeist repräsentiert das KIT als Ort des Dialogs mit der Gesellschaft“, erläutert Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Transfer und Internationales des KIT.

Neben Ausstellungen, die wissenschaftliche Themen für jede und jeden erlebbar machen, können in der TRIANGEL Innovationsteams und Start-ups im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern direktes Feedback für ihre Ideen und Prototypen einholen. Außerdem bietet der Open Space Platz für Workshops, Vorträge, Lesungen, Podiumsdiskussionen oder auch Kleinkunst. Ein Café schafft Raum, um in einer Wohlfühl-Atmosphäre zu netzwerken, innovative Ideen zu entwickeln oder einfach bei einem Getränk zu entspannen.

Der Stifterverband hat den TRIANGEL Open Space im April 2022 zur Hochschulperle gekürt. Die Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Innovation zeichnet so „zukunftsorientierte Lernräume“ aus.

Weitere Informationen: https://www.triangel.space/

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 22 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

mex, 12.05.2022
Kontakt:

 

Monika Landgraf
Leiterin Gesamtkommunikation, Pressesprecherin
Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presse does-not-exist.kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Dr. Felix Mescoli
Pressereferent
Tel.: +49 721 608 41171
felix mescoli does-not-exist.kit edu