Karlsruher Institut für Technologie

Presseinformation 113/2011

KIT im Zeichen der Mobilität

Über 25.000 Menschen erleben beim Tag der offenen Tür Mobilitätsforschung am KIT-Campus Ost
Tag der offenen Tür am neuen KIT-Campus Ost.
Mobilisierte viele Zuschauer: der Tag der offenen Tür am neuen KIT-Campus Ost. (Foto: Gabi Zachmann, KIT)

Über 25.000 Besucherinnen und Besucher erlebten am Tag der offenen Tür auf dem neuen KIT-Campus Ost hautnah, wie KITForschungsprojekte für die Mobilität der Zukunft aussehen. Auf rund 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentierten fast 80 Akteure über 100 Angebote zum Mitmachen und Entdecken sowie Ausstellungen und Vorführungen.

Der Wettergott hatte pünktlich zum Tag der offenen Tür den Wolkenvorhang beiseite gezogen. Bereits um 11.00 Uhr strömten die ersten Besucherinnen und Besucher bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf den KIT-Campus Ost – Mobilität und Innovation. Dort erwarteten sie eine Vielzahl Besichtigungs- und Mitmachangebote von KIT-Wissenschaftlerinnen und -
Wissenschaftlern, Infrastruktureinheiten, Partnerinstitutionen und Sponsoren. „Der Tag der offenen Tür ist ein voller Erfolg, zu dem auch die vielen interessanten Exponate unserer Sponsoren beigetragen haben“, so KIT-Vizepräsident Dr. Peter Fritz, denn auf diese Weise würden die Besucherinnen und Besucher auch auf die Forschung am KIT aufmerksam gemacht. „Wir sehen Veranstaltungen wie diesen Tag der offenen Tür als sehr gute Möglichkeit, der Region die Forschungsarbeiten des KIT zu vermitteln.“

Tag der offenen Tür 2011

Neben Wissenschaft zum Anfassen gab es auch ein buntes Unterhaltungsprogramm. (Foto: Gabi Zachmann, KIT)

Der Tag der offenen Tür stand in diesem Jahr unter dem Motto „Die Zukunft der Mobilität“. Zentren, Institute und Sonderforschungsbereiche präsentieren sich zu den Themen Materialien, Energiespeicher und Energiequellen, Antriebs- und Fahrwerksysteme, Entwicklungsmethoden und Produktionstechnik, Fahrzeugkonzepte, Infrastrukturen, Fahrzeug- und Verkehrsführung, Logistik sowie mobile  Gesellschaft. Zu besichtigen waren Ergebnisse aus der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis hin zur Präsentation von konkreten „Mobilitätsprodukten“: Über 40 Vorführ- und Testfahrzeuge, darunter Fahrzeuge mit Hybrid- oder Elektroantrieb, autonome Fahrzeuge oder ein Motorrad mit Anti-Hopping-Kupplung waren zu besichtigen, elf Fahrzeuge stellten ihr Können bei Fahrvorführungen unter Beweis.

Tag der offenen Tür 2011

Auch kleine Forscher haben am Tag der offenen Tür ihren Spaß. (Foto: Jana Mayer, KIT)

„Wissenschaft verständlich erklärt“ hieß es bei der populärwissenschaftlichen Vortragsreihe. In 17 Vorträgen beleuchteten die Referenten das Thema Mobilität aus unterschiedlichen Blickrichtungen, unter anderem beantwortete KIT-Vizepräsident Dr. Peter Fritz die Frage: „Woher kommt eigentlich unser Strom für die Elektromobilität?“. Bilder sowie ein Video vom Tag der offenen Tür sind auf der Facebook-Seite (www.kit.edu/facebook) und in der folgenden Woche auf der Webseite des KIT abrufbar.

Als Hauptsponsoren unterstützen die Robert Bosch GmbH, die Daimler AG und die Porsche AG den Tag der offenen Tür.

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 24 400 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

rl, 02.07.2011
Monika Landgraf
Kontakt:

Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presseGle4∂kit edu

Margarete Lehné

Margarete Lehné
Stellvertretende Pressesprecherin

Tel.: +49 721 608-41157

margarete lehne∂kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Inge Arnold
Presse, Kommunikation und Marketing (PKM)
Tel.: +49 721 608-22861
Fax: +49 721 608-25080
inge arnoldQxk3∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseJqr2∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.