Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Presseinformation 053/2010

Chefsein ist auch Frauensache

Informationsabend zum Kontaktstudium „Frauen in Führungspositionen“ (FiF)
Führungskompetenzen vermittelt ein Kontaktstudium für Frauen am KIT.  (Foto: photocase.de)
Führungskompetenzen vermittelt ein Kontaktstudium für Frauen am KIT. (Foto: photocase.de)

Am 15. Oktober startet das Kontaktstudium „Frauen in Führungspositionen 2010/2011“ (FiF) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Es wendet sich an Frauen, die auf dem Sprung in Führungspositionen sind oder ihre Führungskompetenzen ausbauen möchten. Die Personalentwicklung kww veranstaltet den mittlerweile 16. Durchgang der Weiterbildungsreihe. Das Team stellt seinen Ansatz bei einem Informationsabend am 4. Mai vor.

„Ziel ist es, die Führungspersönlichkeit in jeder Frau zu entdecken und individuell zu fördern“, so Anke Diez, Leiterin der Personalentwicklung kww. Das Kontaktstudium bietet innerhalb von sieben Monaten praxisnahes Fachwissen zu Führungsthemen. FiF besteht aus sieben Bausteinen à zwei Tagen. Das Themenspektrum: Führungskompetenz, Präsentation, Führen im Team, Konflikt- und Projektmanagement sowie Veränderungsprozesse, Prozessmanagement und Diversity Management. Für den Transfer in das eigene Arbeitsfeld, so Diez, „spielen auch die begleitenden Angebote des Coachings für jede einzelne Teilnehmerin und in der Kleingruppe sowie Lernpartnerschaften eine wichtige Rolle“.

Bei einem Informationsabend am 4. Mai können Interessentinnen das Team mit Dozentinnen, Prozessberaterinnen und Personalentwicklerinnen aus Universität und Industrie kennen lernen, das die Teilnehmerinnen auf ihre Führungsposition vorbereitet. Anschließend findet ein Schnupperworkshop statt zum Thema „Eigenmarketing für clevere Frauen“.

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

ele, 27.04.2010

Weiterer Pressekontakt:

Klaus Rümmele
Presse, Kommunikation und Marketing (PKM)
Tel.: +49 721 608-48153
Fax: +49 721 608-45681
klaus ruemmeleQsg2∂kit edu