Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Presseinformation 099/2010

Ausgezeichnete Familienfreundlichkeit

KIT erhält Zertifikat zum „Audit Beruf und Familie“ sowie „Familiengerechte Hochschule“
Gleichzeitig Karriere und Familie vereinbaren. (Foto: Gabi Zachmann)
Gleichzeitig Karriere und Familie vereinbaren. (Foto: Gabi Zachmann)

Das KIT unterstützt seine Beschäftigten und Studierenden dabei, Beruf oder Studium und Familie miteinander zu vereinbaren. Dafür hat es nun das Zertifikat zum „Audit Beruf und Familie“ sowie „Familiengerechte Hochschule“ erhalten. Grundlage ist ein Auditierungsverfahren der berufundfamilie gGmbH, einer Tochter der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Es zielt darauf, familienbewusste Angebote sichtbarer zu machen und weiter auszubauen sowie die Maßnahmen der Bereiche Großforschung und Universität aufeinander abzustimmen.
 
Wie lassen sich berufliche und private Aufgaben in eine Balance bringen, von der alle Beteiligten profitieren? Das KIT stellt sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung, Arbeits- und Studienbedingungen familiengerecht zu gestalten. Dafür hat es am 30. August das Zertifikat zum „Audit Beruf und Familie“ sowie „Familiengerechte Hochschule“ erhalten. Es ist Auszeichnung und Verpflichtung zugleich: Am Anfang stehen eine Bestandsaufnahme und eine Zielvereinbarung. In den kommenden drei Jahren wird das KIT die bestehenden Angebote analysieren, transparenter und sichtbarer machen sowie zusätzliche Maßnahmen auf den Weg bringen. Weiteres Ziel ist, Angebote und Maßnahmen der beiden Bereiche Großforschung (Campus Nord) und Universität (Campus Süd) miteinander zu koordinieren. „Das Zertifikat stellt ein wichtiges Kriterium im Wettbewerb um hochqualifizierte Beschäftigte und hervorragende Studierende dar und trägt zur Attraktivität des KIT bei“, erklärt die Leiterin des KIT-Büros für Chancengleichheit, Petra Kraft.
 
Zu den Maßnahmen, die das KIT bereits heute bietet, gehören unter anderem eine Gleitzeitregelung, Möglichkeiten familienbedingter Teilzeitarbeit, ein Mentoringprogramm für Frauen, ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement, Betreuungsangebote für Kinder von Beschäftigten und Studierenden, Vermittlung von Informationen für die Pflege von Angehörigen sowie ein umfangreiches Elternzeit-Begleitprogramm.

Die 1998 von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründete berufundfamilie gGmbH stellt privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen strategische Instrumente zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereit. Das „Audit Beruf und Familie“ steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerium und Bundeswirtschaftsministerium.

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

or, 03.09.2010

Weiterer Pressekontakt:

Monika Landgraf
Pressesprecherin
Tel.: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
monika landgrafAan7∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseCqq5∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.