Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Presseinformation 086/2009

Bewegungsspuren

Neues Buch von Professor Claus Mattheck gibt eine mechanische Deutung der Körpersprache des Menschen
Bewegungsspuren
Die Titelseite des Buches „Bewegungsspuren“ ist fast eine Inhaltsübersicht. (Foto: Forschungszentrum Karlsruhe)

Der Geist des Menschen drückt sich in seinen Bewegungen, seiner Haltung, seiner Mimik oder – allgemeiner – in seiner Körpersprache aus. Diesen Ansatz verfolgt Professor Dr. Claus Mattheck in seinem neuesten Buch „Bewegungsspuren“. Mit einem einfachen Muskelmodell des Gesichts, den Bäumen als Lehrmeister in statischen Fragen und viel Unterstützung durch Pauli den Bären zeigt er dabei auf unterhaltsame Weise, was die Körpersprache der Menschen ausdrückt und wie sie zustande kommt.

Im Kinderwagen fängt es an: Der nette Onkel von nebenan, der uns am Bauch kitzeln will, wird entweder mit Gebrüll in die Flucht geschlagen oder mit Babylächeln willkommen geheißen. Das ist das Resultat einer kindlichen Analyse der Körpersprache, die sich auch durch das weitere Leben zieht. Menschen lesen die Mimik und Gestik der sie umgebenden Personen und reagieren darauf.

Ein Blick aus dem Fenster zeigt uns durch Deformation der Bäume die Windstärke. Deformation durch Bewegung aus einer Grundhaltung heraus kann man auch als Körpersprache unbelebter Strukturen deuten. Wenn die aufrechte Haltung der Gegenpol zum Niedergang ist, dann ist auch die Formoptimierung in Natur und Technik eine Möglichkeit, (bio)mechanische "Contenance" zu bewahren. Nicht mit streng wissenschaftlichen Beweisen, sondern mit  Plausibilitätsbetrachtungen und den Ergebnissen von Feldstudien nähert sich Professor Dr. Claus Mattheck, Leiter der Abteilung Biomechanik am Institut für Materialforschung des Karlsruher Instituts für Technologie, dem Thema „Körpersprache des Menschen“. Dabei stützt er sich auf seine früheren Publikationen zur Körpersprache der Bäume und der Pilzfruchtkörper und schließlich zu Universalformen der Natur.

Die Gravitation und die Weise, wie Lebewesen diese Dauerbelastung meistern, spielt in dem Buch eine große Rolle. „Bäume halten sich durch Reaktionsholz gerade und richten sich nach Schiefstellung wieder auf. Menschen nutzen dazu ihre Muskulatur“, zieht Claus Mattheck eine Parallele. „Die äußere Haltung ist dabei Zeichen für innere Spannkraft, früher nannte man das ‚Contenance’. Bäume nutzen das Lignin, um Contenance zu bewahren“.

Das Buch „Bewegungsspuren“ ist in dem für Claus Mattheck typischen Stil eines Wissenschaftscartoons gehalten, enthält viele Illustrationen, Bleistiftporträts  und wird von Pauli dem Bären als Demonstrator vieler Gesetzmäßigkeiten begleitet. Das Buch (138 Seiten, ISBN: 978-3-923704-68-2) ist soeben im Verlag des Forschungszentrums Karlsruhe erschienen und kann zum Preis von 28 Euro bei der Buchhandlung Hoser & Mende KG in Karlsruhe (Tel.
0721 981610; Fax: 0721 815343; E-Mail:mendeIya7∂schweitzeronline de) bezogen werden. Medienvertreter können ein Rezensionsexemplar bei Inge Arnold (Tel. 07247 82-2861; E-Mail:inge arnoldSci6∂pkm fzk de) anfordern.

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

jh, 28.07.2009

Weiterer Pressekontakt:

Inge Arnold
Presse, Kommunikation und Marketing (PKM)
Tel.: +49 721 608-22861
Fax: +49 721 608-25080
inge arnoldKwt7∂kit edu
Das Foto kann in druckfähiger Qualität angefordert werden unter:presseRxd7∂verwaltung uni-karlsruhe de oder +49 721 608-7414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.