Karlsruher Institut für Technologie

Das KIT trauert um Dipl.-Ing. Heinz Blessmann

Der Ehrensenator und langjährige Freund und Förderer des KIT ist mit 93 Jahren verstorben.

„Mit seinem ganz herausragenden Engagement bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und bei der Forschung auf dem Gebiet des Chemieingenieurwesens an der Fridericiana, dem heutigen KIT, hat Heinz Blessmann bleibende Spuren hinterlassen. Wir sind ihm dafür zu großem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, so der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka.

Heinz Blessmann stellte sich einer vordringlichen Herausforderung auch der heutigen Zeit: Er investierte in die Zukunft junger Nachwuchstalente, um ihnen so einen bestmöglichen Start in das Berufsleben zu ermöglichen. Über die „Ernest-Solvay-Stiftung“ förderte er tatkräftig begabte Studierende der Chemie- und Bio-Ingenieurwissenschaften, ermöglichte über Stipendienvergabe Forschungsaufenthalte im Ausland und unterstützte so den internationalen Austausch in Wissenschaft und Kultur. Der korrespondierende „Ernst-Solvay-Preis“ honoriert bedeutende Leistungen auf den Gebieten des Chemieingenieurwesens oder der Verfahrenstechnik und setzt Anreize für künftiges Engagement. Für sein außerordentliches und weit herausragendes Engagement zum Wohle des KIT, insbesondere die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Forschung auf dem Gebiet des Chemieingenieurwesens, wurde Heinz Blessmann 1990 zum Ehrensenator der Fridericiana ernannt.

Heinz Blessmann studierte Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik an der damaligen Universität Karlsruhe. Im Jahr 1950 begann er seine Laufbahn in der Sodafabrik Rheinberg der Deutschen Solvay GmbH, in der er sein gesamtes weiteres Berufsleben verbrachte. Ab 1977 war er Geschäftsführer der Deutschen Solvay GmbH und ab 1982 auch Mitglied des Vorstandes im Tochterunternehmen Kali-Chemie AG. In beiden Unternehmen optimierte er die Energieversorgung der Werke und trieb die Prozessautomatisierung voran. Unter seiner Federführung wurden ein Zentralbereich Technik und ein Bereich Umweltschutz und Sicherheit für alle Solvay-Werke in Deutschland geschaffen. Nach 35-jähriger Tätigkeit für die deutsche Solvay-Gruppe ging er 1990 in den Ruhestand.

rli, 26.03.2021