Karlsruher Institut für Technologie

Das KIT trauert um Rainer Blickle

Der Ehrensenator des KIT und ehemalige geschäftsführende Gesellschafter der SEW-EURODRIVE Rainer Blickle ist im Alter von 73 Jahren verstorben
Rainer Blickle, Ehrensenator des KIT und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der SEW-EURODRIVE, gemeinsam mit dem Präsidenten des KIT, Professor Holger Hanselka, im Jahr 2018 bei der Verleihung der Ehrensenatorwürde. (Foto: Laila Tkotz, KIT)
Rainer Blickle, Ehrensenator des KIT und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der SEW-EURODRIVE, gemeinsam mit dem Präsidenten des KIT, Professor Holger Hanselka, im Jahr 2018 bei der Verleihung der Ehrensenatorwürde. (Foto: Laila Tkotz, KIT)

„Wir trauern um Rainer Blickle, den wir als außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeit, engagierten Stifter, Kosmopolit, großen Visionär und ambitionierten Vordenker kennenlernen durften. Er stand dem KIT stets als Freund und Berater zur Seite“, sagt der Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), Professor Holger Hanselka.

Für sein langjähriges Engagement zum Wohle des KIT verlieh die Forschungsuniversität Rainer Blickle im Jahr 2013 die Verdienstmedaille, 2018 erhielt er die Ehrensenatorwürde und wurde in die Ehrenversammlung der Stifter der KIT-Stiftung aufgenommen. Als Gesellschafter der SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG und als Vorsitzender des Vorstands der SEW-EURODRIVE-Stiftung unterstützte er zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Technik und Wirtschaft. Dazu zählen Forschungsprojekte, Gastprofessuren oder die Vergabe von Deutschlandstipendien sowie Förderpreisen am KIT. 2017 unterstützte er das KIT bei der Einrichtung der SEW-Stiftungsprofessur „Vernetzte sichere Automatisierungstechnik“ und des neu entstehenden Lern- und Anwendungszentrums Mechatronik.

„Wir sind Rainer Blickle für sein großes Engagement und seine außerordentliche Unterstützung zu höchstem Dank verpflichtet und werden ihn in dankbarer Erinnerung halten“, so Hanselka.

Rainer Blickle war Träger des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland, Vizepräsident der IHK Karlsruhe, Mitglied verschiedener Vorstände, wie des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektroindustrie ZVEI e.V. Frankfurt oder der Südwestmetall Baden-Württemberg. Außerdem engagierte er sich in vielen sozialen und kulturellen Institutionen.

swi, 19.03.2021