Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT und PH: enge Zusammenarbeit in der Lehrerbildung

Kooperation in Lehre und Forschung bei der Ausbildung von Studentinnen und Studenten im Lehramt – MINT-Fächer im Fokus – Gemeinsame Kommission hat Arbeit aufgenommen
Lehrer und Schüler im Schülerlabor des KIT
In der Lehrerbildung arbeiten KIT und PH seit vielen Jahren zusammen, auch in den Schülerlaboren des KIT und den Lehr-Lern-Laboren der PH (Foto: Manuel Balzer, KIT)

Die didaktisch und wissenschaftlich hochwertige Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern insbesondere in den MINT-Fächern ist das gemeinsame Ziel des KIT und der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit steht unter anderem das Projekt „MINT2KA“, welches das baden-württembergische Wissenschaftsministerium in der Förderlinie „Leuchttürme der Lehrerbildung ausbauen“ aktuell mit bis zu zwei Millionen Euro unterstützt. Zur weiteren Intensivierung ihrer Kooperation haben die beiden Hochschulen nun die „Gemeinsame Kommission Lehrerbildung Karlsruhe“ eingerichtet.

„KIT und PH sind sich der Verantwortung für die Ausbildung für die künftige Generation der Lehrerinnen und Lehrer bewusst. Die besonderen Stärken beider Einrichtungen – an der PH in den Bildungswissenschaften, am KIT in den Natur- und Ingenieurwissenschaften – ergänzen sich ideal. Wir werden die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit weiter intensivieren, gemeinsam können wir eine exzellente Lehrerbildung anbieten“, sagt Professor Alexander Wanner, Vizepräsident des KIT für Lehre und akademische Angelegenheiten.

„Tatsächlich können die beiden Hochschulen mit der jeweiligen Expertise in den Fachwissenschaften und den Fachdidaktiken, insbesondere im MINT-Bereich, etwas auf den Weg bringen, das im Lehramtsstudium Maßstäbe setzen könnte“, betont Professor Christian Gleser, Prorektor für Studium und Lehre der PH.

Gegenstand der Kooperation zwischen KIT und PH ist die gemeinsame Lehre und Forschung bei der Ausbildung von Studentinnen und Studenten im Lehramt an Gymnasien sowie im Lehramt für die Sekundarstufe I in den Fächern Biologie, Chemie, Deutsch, Geographie, Mathematik, Physik, Naturwissenschaft und Technik, Sport, Informatik und Ethik/Philosophie sowie deren jeweiligen Fachdidaktiken.

Gemeinsame Kommission Lehrerbildung Karlsruhe

Aufgabe der nun eingerichteten gemeinsamen Kommission ist es, die Kooperation zu begleiten und sie inhaltlich und strukturell weiterzuentwickeln. Sie unterstützt dabei unter anderem den Lehraustausch und fördert die Zusammenarbeit auf Fächerebene. Zu ihren weiteren Aufgaben zählen die Konzeption für den Aufbau gemeinsamer Strukturen in der Lehrerbildung, das Qualitätsmanagement bei allen gemeinsamen Projekten, die Entwicklung neuer Projekte sowie die Organisation von „Karlsruher Lehrerkongressen“.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung 128/2016.


le, 19.09.2016