Home | deutsch  | Plain Language | Legals | Data Protection | Sitemap | Intranet | KIT

Sicherheit im E-Mail-Verkehr in Zeiten der Coronakrise

Die Forschungsgruppe SECUSO des KIT hat ein Update für ihr Add-on TORPEDO entwickelt, das Nutzerinnen und Nutzer beim Erkennen betrügerischer Nachrichten mit Bezug zu SARS-CoV-2 unterstützt.

Mithilfe betrügerischer E-Mails mit gefährlichen Links, sogenannten Phishing-E-Mails, versuchen Cyberkriminelle zum Klicken auf Links zu verleiten, um so an persönliche Daten zu gelangen oder Schadsoftware zu verteilen. Im Zuge der Coronakrise sind diese Betrugsversuche im Internet nun auf ein Rekordniveau angestiegen. Die Forschungsgruppe SECUSO (Security, Usability, Society) vom Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des KIT unterstützt die Nutzerinnen und Nutzer dabei, solche Nachrichten zu erkennen.

Dazu haben die Forscherinnen und Forscher ein Update für ihre Browser-Erweiterung TORPEDO entwickelt. TORPEDO erleichtert die Prüfung relevanter Informationen und unterscheidet verschiedene Risikostufen von eingebundenen Links. Durch das vom Forscherteam neu integrierte Update werden Nutzerinnen und Nutzer nun explizit vor gefährlichen Links gewarnt, die sich auf SARS-CoV-2 beziehen. Dafür wurde die Blacklist der COVID-19 Cyber Threat Coalition hinterlegt. Das Programm erkennt diese Links automatisch als betrügerisch und weist die Nutzerinnen und Nutzer darauf hin. In Zeiten der Corona-Krise entsteht so ein höheres Schutzniveau gegen Phishing-Mails von Cyberkriminellen.

Das Add-on ist für die Browser Chrome und Firefox sowie die E-Mail-Anwendung verfügbar.

ase, 27.05.2020