Home | deutsch  | Plain Language | Legals | Data Protection | Sitemap | Intranet | KIT

Scholze folgt auf Niggemann

Der Direktor der KIT-Bibliothek Frank Scholze wird nach zehn Jahren am KIT neuer Generaldirektor der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt.
Frank Scholze (Foto: Sandra Goettisheim, KIT)
Frank Scholze (Foto: Sandra Goettisheim, KIT)

Frank Scholze, langjähriger Direktor der KIT-Bibliothek, wurde am Freitag, 13. Dezember 2019, als Generaldirektor der Deutschen Nationalbibliothek feierlich in sein Amt eingeführt. Ministerialdirektor Dr. Günter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, überreichte ihm nun die Ernennungsurkunde. Am 1. Januar 2020 tritt Scholze offiziell sein Amt an und löst damit Dr. Elisabeth Niggemann ab.

Seit 2010 war Frank Scholze Direktor der KIT-Bibliothek. „In den zehn Jahren am KIT hatte ich die Möglichkeit, das Konzept und die Dienstleistungen der KIT-Bibliothek aktiv mitzugestalten: die digitale Transformation haben wir in Bezug auf Arbeitsplätze, Informationskompetenz, Bestand und anderes vorangetrieben und konkretisiert“, sagt Scholze. „Um den Nutzerinnen und Nutzern ein möglichst umfassendes Angebot zu bieten, haben wir außerdem die Bibliotheksdienstleistungen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe übernommen und damit ein Erfolgsmodell geschaffen.“ Darüber hinaus ist die KIT-Bibliothek in zahlreichen Projekten maßgeblich an den nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich der Informationsversorgung und des Forschungsdatenmanagements beteiligt.

Bevor Scholze die Leitung der KIT-Bibliothek übernahm, war er als Referent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg für den Aufbau elektronischer Informationsinfrastrukturen für Forschung und Lehre zuständig und mehrere Jahre Leiter der Benutzungsabteilung der Universitätsbibliothek Stuttgart. Er ist Mitglied des Bundesvorstandes des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) sowie einer Reihe von wissenschaftlichen Ausschüssen und Beiräten, unter anderem bei der Deutschen Gesellschaft für Klassifikation (GfKl). Seit 2019 ist er Mitglied im Herausgebergremium der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB). Er ist an zahlreichen Projekten im Bereich Digitaler Bibliotheken und Forschungsinformation beteiligt und war Sprecher der AG Elektronisches Publizieren der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI). Scholze hat Bibliothekswesen, Kunstgeschichte und Anglistik studiert.

swi, 16.12.2019