Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

"Neues Schaffen" – Innovationstag NEULAND im Rückblick

Über 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmer feierten die Innovationskultur am KIT.
Eröffnung des Innovationstages durch Vizepräsident Thomas Hirth
Eröffnung durch Vizepräsident Thomas Hirth. Rechts im Bild Moderator Markus Brock (Foto: Sandra Göttisheim, KIT)
Gründergalerie am Innovationstag 2017
gründergalerie
Abendstimmung beim Innovationstag NEULAND vor dem Audimax
Ausklang mit Gesprächen und Networking (Foto: Patrick Langer, KIT)

Unter dem Motto „Neues schaffen“ veranstaltete das KIT Ende Juni den Innovationstag NEULAND – eine Begegnungsplattform für alle, die sich für die Themen Technologietransfer, Unternehmensgründungen und Kooperationsmöglichkeiten am KIT interessieren. Das umfangreiche Programm umfasste Workshops, Seminare, Vorträge und Pitches und lockte über 750 Teilnehmer auf das Gelände am Campus Süd. Highlight am Abend war der Impulsvortrag von Professor Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG.
 

„Beim Innovationstag NEULAND präsentierten wir die Vielfalt Innovation am KIT. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr so viele Gäste unser Angebot wahrgenommen haben“, so Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales am KIT. „Der Dialog zwischen Wirtschaft und Gesellschaft hat für uns einen hohen Stellenwert und wir möchten diesen unter anderem mit unserem jährlichen Innovationstag anstoßen und beleben. Die Vielfalt der Innovationen hat sich auch bei unseren Gästen, Referenten und Programmpunkten widergespiegelt – wir haben Studierende, Beschäftigte, Unternehmen und Investoren auf dem Campus begrüßen können.“
 

Spannende Projekte aus der Forschung und innovative Geschäftsideen stellten Wissenschaftler und Gründer am Nachmittag in einer Innovationsgalerie vor. Aktuelle Technologieprojekte des KIT präsentierten sich beim R2B-Techpitch und die jüngsten Ausgründungsprojekte beim Gründerpitch.
 

Auf dem Abendprogramm standen die Verleihung des Innovationspreises NEULAND und der Gründerpreise. Mit dem Innovationspreis für die beste Idee wurden Andreas Trenkle und Patric Hopfgarten für ihr intelligentes Fördersystem "KARIS PRO" ausgezeichnet. Einen Sonderpreis erhielt Professor Thomas Zwick für die Entwicklung eines miniaturisierten Radarsystems. Den Gründerpreis gewann das Team der Renumics GmbH, der 2. Platz ging an Melody Scanner und der 3. Platz an Resilienz. Über den Publikumspreis freute sich das Team von SciMo – Elektrische Hochleistungsantriebe. Höhepunkt am Abend war der Vortrag  „Jeder Konzern war einmal ein Start-up – was bleibt davon erhalten?“ von Michael Kaschke, dem Vorstandsvorsitzenden von Zeiss.
 

Ausführlicher Bericht zum Innovationstag NEULAND.
 

Simone Schappert/io, 07.07.2017