Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT-Expertise für den Bundestag

Professorin Doris Wedlich ist in den Wissenschaftsrat, das wichtigste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland, berufen worden.

Die Biologin ist seit Januar als Chief Science Officer am KIT unter anderem für die Helmholtz-Programme BioGrenzflächen und Astroteilchenphysik sowie für das KIT-Zentrum Astroteilchen- und Elementarteilchenphysik (KCETA) verantwortlich. Ferner fallen die Fakultäten Chemie und Biowissenschaften sowie Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik in ihren Zuständigkeitsbereich.

Künftig wird Wedlich ihre Expertise auch in die Arbeit des Wissenschaftsrats einbringen: Er berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder zur inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Wissenschaft, der Forschung und des Hochschulbereichs. Unter anderem führt das Gremium gemeinsam mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft die Exzellenzinitiative durch.

Doris Wedlich studierte Biologie an der Universität Münster und promovierte anschließend im Fachbereich Zoologie. Seit 2001 leitet sie die Abteilung Zell- und Entwicklungsbiologie am Zoologischen Institut des KIT. Die Biologin erforscht zusammen mit ihrem Team grundlegende molekulare Mechanismen der Zellwanderung und Zelldifferenzierung. Derartige Zellverhalten sind in der Entwicklung eines Embryos sowie bei der Krebsentstehung von zentraler Bedeutung.

Für ihre Forschungsergebnisse wurde Wedlich unter anderem mit dem Landesforschungspreis des Landes Baden-Württemberg und dem Hector-Wissenschaftspreis ausgezeichnet.


sk, 01.02.2012