Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Eucor-Medaille für Tomi Ungerer

Der Grafiker, Illustrator und Schriftsteller Tomi Ungerer hat am 5. Dezember die erstmals verliehene Eucor-Medaille für besondere Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit erhalten.
Tomi Ungerer
Überzeugter Europäer: Tomi Ungerer (Foto: KIT)
Alain Beretz, Präsident der Universität Straßburg, und KIT-Präsident Professor Horst Hippler
Neuer und alter Eucor-Präsident: Alain Beretz, Präsident der Universität Straßburg, und KIT-Präsident Professor Hippler (Foto: KIT).

Der in Straßburg geborene Grafiker, Illustrator und Schriftsteller Tomi Ungerer, der am 28. November seinen 80. Geburtstag feierte, ist überzeugter Europäer. Die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften des KIT verlieh ihm 2004 die Ehrendoktorwürde. Die Medaille überreichte KIT-Präsident Professor Horst Hippler als scheidender Eucor-Präsident bei einem Festakt im Audimax.

"Die Mitglieder des Eucor-Verbundes haben einstimmig beschlossen, für die bessere Sichtbarkeit von besonderen und langjährigen Verdiensten um die deutsch-schweizerisch-französischen Beziehungen eine Ehrung auszuloben. Mit Tomi Ungerer als dem ersten Preisträger haben wir eine sehr vielseitig engagierte und hochgeschätzte Persönlichkeit gefunden. Darüber freue ich mich auch persönlich sehr“, so Professor Hippler.

An die Laudatio und die Verleihung der Medaille sowie eine Ansprache von Tomi Ungerer schloss sich ein Festvortrag an: Professor Frank Schultmann vom Deutsch-Französischen Institut für Umweltforschung (DFIU) des KIT sprach über die deutsch-französische Zusammenarbeit in der Umweltforschung. Dabei stellte er erfolgreich abgeschlossene sowie derzeit laufende Forschungsprojekte im Oberrheingraben vor und erläuterte zukünftige Perspektiven.

Eucor, die Europäische Konföderation der Oberrheinischen Universitäten, gegründet 1989, bildet ein deutsch-französisch-schweizerisches Meta-Netzwerk. Ziele von Eucor sind, Kooperationen der Mitgliedsuniversitäten in Forschung und Lehre, Verwaltung, Kultur und Sport zu fördern sowie die Mobilität der Studierenden zu unterstützen.

Siehe auch Presseinformation 175/2011.


del, 07.12.2011