Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium

Call for Papers für Masterstudierende und (Post-)Docs für "Dilemmata des Dekolonialismus"

Vom 13. bis 15. April findet am Karlsruher Institut für Technologie ein interdisziplinäres Doktorandenkolloquium zum Thema "Dilemmata des Dekolonialismus: Dekoloniale Welten und Identitäten im Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Abhängigkeit im 20. Jahrhundert" statt. Das Kolloquium bietet zehn Masterstudierenden, Doktorandinnen und Doktoranden und Post-Docs die Gelegenheit, ihre Dissertations- bzw. Forschungsprojekte vor einer internationalen Expertenrunde mit einer rund 20-minütigen Präsentation vorzustellen, ihr Thema zu diskutieren und die Thematik des Kolloquiums in gemeinsamen Diskussionen zu vertiefen.

Die zentrale Fragestellung des Workshops lautet vor dem Hintergrund der verwobenen Begriffe Identität - Mentalität - kollektives Gedächtnis, welche konkreten Ereignisse und Faktoren den jeweiligen Prozess der Dekolonisation prägten und welche Konsequenzen sich für das jeweilige Land ergaben. Vor dem Hintergrund der politischen Dekolonisation im 20. Jahrhundert gilt es nachzuvollziehen, wie kulturelle, soziale und religiöse Konstruktionen von Identitäten sich im Prozess bedingen und wie dies das Geschichtsverständnis der Kolonialisierten bzw. Dekolonialisierten als auch ihr Selbst- und Fremdbild geprägt hat.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Frage nach der wirtschaftlichen und technischen Abhängigkeit der Kolonialisierten: Wie prägte sie das Verhältnis zu den Mutterländern, zur industrialisierten Welt?

Angesprochen sind Masterstudierende, Doktoranden und Postdoktoranden der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Kolloquiumssprache ist Deutsch, der Vortrag kann auch auf Englisch erfolgen. Die Kosten für die Übernachtung und Frühstück übernimmt der Veranstalter, anteilig auch Fahrkosten. Die Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden. Die eingesandten Unterlagen sollten eine kurze, maximal einseitige Projektbeschreibung und einen Lebenslauf enthalten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Rubina Zern (Rubina.Zern∂zak.uni-karlsruhe.de). Bewerbungsschluss ist der 1. März 2011.


Bewerbungsunterlagen an:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Geschichte
Franz-Schnabel-Haus
Suzan Stutz/Rubina Zern
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe


Rubina Zern/tr, 8.2.2011