Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Zwei neue Vizepräsidenten gewählt: Senat folgt Votum des KIT-Aufsichtsrats

KIT-Senat bestätigt Wahl von Thomas Hirth zum Vizepräsidenten für Innovation und Internationales und von Oliver Kraft zum Vizepräsidenten für Forschung.
Präsident Hanselka (Mitte) mit Thomas Hirth (li.) und Oliver Kraft (Foto: Markus Breig, KIT)
Präsident Hanselka (Mitte) mit Thomas Hirth (li.) und Oliver Kraft (Foto: Markus Breig, KIT)

Der KIT-Senat hat heute mit überwältigender Mehrheit das jeweils einstimmige Votum des Aufsichtsrates bestätigt. Dieser hatte Professor Thomas Hirth zum neuen Vizepräsidenten für Innovation und Internationales sowie Professor Oliver Kraft zum Vizepräsidenten für Forschung gewählt. Die Bestätigung im KIT-Senat ist ein weiterer Verfahrensschritt. Nun folgen finale Verhandlungen und das Bestellungs- bzw. Ernennungsverfahren. Erst nach den Vertragsunterzeichnung hat das KIT zwei neue Vizepräsidenten. Die Amtsdauer der beiden  Vizepräsidenten beträgt sechs Jahre ab dem Zeitpunkt ihrer Ernennung. Geplanter Amtsantritt ist bei beiden der 1. Januar.

„Über die eindeutigen Voten der KIT-Gremien freue ich mich sehr“, sagt der Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie, Professor Holger Hanselka. „Thomas Hirth und Oliver Kraft sind jeweils fachlich und persönlich eine Idealbesetzung für die anstehenden Aufgaben. Nun hoffen wir auf den erfolgreichen Abschluss der weiteren Verhandlungen. Wenn alles wie geplant verläuft, sind wir ab kommendem Jahr im Präsidium komplett und bestens aufgestellt für den nationalen und internationalen Wettbewerb.“

Thomas Hirth gilt als Experte für Bioökonomie und nachhaltige Produktion, der das Wissenschaftssystem und den Markt gleichermaßen kennt. Seit 2007 leitet er das Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik, ist Professor und Institutsleiter an der Universität Stuttgart sowie seit 2012 Mitglied im Präsidium der Fraunhofer-Gesellschaft. Für den 53-jährigen Wissenschaftsmanager stellt das Vizepräsidentenamt am KIT auch eine Rückkehr an seine Alma Mater dar: Hirth hat in Karlsruhe Chemie studiert und promoviert.

Oliver Kraft ist seit 2002 Professor und Mitglied der kollegialen Leitung des Instituts für Angewandte Materialien am KIT und folgt im Vizepräsidentenamt Professor Detlef Löhe, der Ende dieses Jahres in den Ruhestand geht. Kraft ist ein international renommierter Experte für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik. Im Jahr 2013 wurde Kraft neben seiner Tätigkeit am KIT als erster Deutscher zum Präsidenten der weltweit führenden Organisation zur Materialforschung, der Materials Research Society, gewählt. Diese Präsidentschaft hat er seit 2015 inne; zuvor war er im Jahr 2014 deren Vizepräsident.

Weitere Informationen in den Presseinformationen:



lg, 20.07.2015