Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

NaWik-Symposium 2015 - Treffpunkt für Wissenschaftskommunikation

140 Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutierten beim Symposium "Der richtige Dreh - wie Wissenschaft verständlich wird", zu dem das NaWik nach Karlsruhe eingeladen hatte.
Professor Carsten Könneker, Wissenschaftlicher Direktor des NaWik und Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung
Professor Carsten Könneker, Wissenschaftlicher Direktor des NaWik und Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung (Foto: NaWik)

Viele Forscherinnen und Forscher suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit und wollen ihre Themen dafür häufiger, besser und verständlicher vermitteln. Wie Videos dabei helfen und wie sie ihr Publikum finden – darüber diskutierten 140 Teilnehmer aus ganz Deutschland beim Symposium „Der richtige Dreh – wie Wissenschaft verständlich wird“, zu dem das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) nach Karlsruhe geladen hatte. Das NaWik ist ein Institut der Klaus Tschira Stiftung (KTS) und des KIT, es bietet bundesweit Kommunikationsseminare für Forschende an.

Beim Symposium, das anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Klaus Tschira Stiftung stattfand, gab es Diskussionsrunden zur Macht der Bilder, der Verwendung von Videos in der Lehre oder der Bewertung des Erfolgs von Videos. Außerdem konnten sich die Teilnehmer unter anderem in einer Fernsehstudio-Situation vor der Kamera, am Zeichentisch und an der Twitterstation erproben. Die hohe bundesweite Resonanz des Symposiums – vor Ort und mit rund 400 Twitternachrichten – zeigt, dass in Karlsruhe mit dem NaWik und dessen Anbindung und Nähe zum Studiengang „Wissenschaft, Medien, Kommunikation“ am KIT ein „Hot Spot“ für Wissenschaftskommunikation entstanden ist.


05.05.2015