Home | english | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Schwarmverhalten in Wasser und Silizium 2.0

Florian Schreier, Informatikstudent am KIT im zweiten Semester, ist gemeinsam mit Thomas Irion und Lukas Dieterle Biologie-Bundessieger bei "Jugend forscht".
Die drei Gewinner Thomas Irion, Lukas Dieterle und Florian Schreier
Vom realen zum virtuellen Schwarmverhalten (Foto: Stiftung Jugend forscht e.V.)

Schreier, Irion und Dieterle haben verschiedene Arten von Schwarmfischen in einem Aquarium beobachtet und versucht, Regeln in ihrem Schwarmverhalten herauszufinden. Für ihre Analyse verwendeten sie eine in diesem Zusammenhang neue Methode.

Ausgehend von den am lebenden Objekt gewonnenen Erkenntnissen entwarfen die drei Jungforscher ein Simulationsprogramm mit einem virtuellen Fischschwarm. Dabei wurden die Schwarmmitglieder mit wenigen elementaren Verhaltensregeln versehen, die die Jungforscher aus der Beobachtung der realen Fische ableiteten. Beim Vergleich des virtuellen mit dem realen Schwarm ergab sich beim Verhalten ein hohes Maß an Übereinstimmung.

Für ihre Leistung erhalten die Drei den Europa-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft e. V. sowie eine Einladung der EU zum „22nd European Union Contest for Young Scientists“.

Weitere Informationen zu "Jugend forscht".

Foto (v.l.n.r.): Thomas Irion (18), Bad Dürrheim, Fürstenberg-Gymnasium Donaueschingen, Lukas Dieterle (20), Unadingen, Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach und Florian Schreier (20), Bräunlingen, Karlsruher Institut für Technologie.

18.05.2010