Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Portrait Monika Landgraf
Kontakt:
Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
presseLvo0∂kit edu

Abonnement der Presseinformationen

per RSS-Feed

Anleitung RSS-Feed einbinden

per E-Mail

Presseinformation 101/2014

Forscher-Alumni und KIT: Dialog für Innovation

Alexander von Humboldt-Stiftung zeichnet KIT im Wettbewerb „Forscher-Alumni-Strategien“ aus
Ausgezeichnet im Wettbewerb der Humboldt-Stiftung: Forscher-Alumni als Botschafter des KIT. (Bild: KIT)
Ausgezeichnet im Wettbewerb der Humboldt-Stiftung: Forscher-Alumni als Botschafter des KIT. (Bild: KIT)

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehört zu den Gewinnern im Wettbewerb „Forscher-Alumni-Strategien“ 2014: Mit seiner Projektidee zur Einbindung ehemaliger internationaler Gastwissenschaftler in seine Innovationskultur hat das KIT die Alexander von Humboldt-Stiftung überzeugt. Forscher-Alumni sollen weltweit als Botschafter des KIT fungieren. Dafür können sie von speziellen Angeboten und einem exklusiven Zugang zum Wissensnetzwerk des KIT profitieren.

 

Was folgt auf einen Forschungsaufenthalt, eine Promotion? Was wird aus den Forschungsergebnissen? Werden sie umgesetzt, und wenn ja, wie? An der Innovation setzt die Projektidee des KIT für eine Forscher-Alumni-Initiative an. Das KIT will gemeinsam mit ehemaligen internationalen Gastwissenschaftlern einen Dialog über den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen der Forschungsaktivitäten führen und den Weg von der Idee zum marktfähigen Produkt oder Konzept begleiten.

 

Forscher-Alumni sind internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am KIT als Doktoranden, Postdoktoranden oder auf einer fortgeschrittenen Karrierestufe geforscht und ihre Laufbahn dann im Heimatland oder einem anderen Land fortgesetzt haben. Sie gelten als ideale Multiplikatoren, um in ihren fachlichen Netzwerken Nachwuchswissenschaftler über die Möglichkeiten eines Forschungsaufenthalts zu informieren und dafür zu interessieren. Darüber hinaus besitzen Forscher-Alumni das Potenzial, die Motivation und vielfach auch die Möglichkeiten, Innovationen anzugehen. Andererseits bietet das KIT ideale Voraussetzungen, diese Wissenschaftler auch als Alumni bei einer Umsetzung zu begleiten.

 

Geplant ist, Forscher-Alumni gezielt anzusprechen und zu informieren, ihnen speziell zugeschnittene Weiterbildungen anzubieten und Plattformen zum persönlichen Austausch zu schaffen. So soll das Veranstaltungsformat „KIT meets…“ auf internationale Begegnungen erweitert werden. Künftige Forscher-Alumni werden während ihres Aufenthalts am KIT in laufende Veranstaltungen und Aktivitäten, speziell auch zum Thema Innovation, eingebunden.

 

Als Preis im Wettbewerb „Forscher-Alumni-Strategien“ erhält das KIT eine Förderung in Höhe von knapp 30 000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Insgesamt wurden dieses Jahr 19 Universitäten und Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland ausgezeichnet. Der Wettbewerb gehört zum gemeinsamen Projekt „Internationales Forschungsmarketing“ der Alexander von Humboldt-Stiftung, des Deutschen Akademischen Austauschdiensts, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft. Gefördert wird das Projekt vom BMBF. Es ist Teil der Initiative „Research in Germany“.

 

Das Projekt „Forscher-Alumni und KIT im Dialog: Forschungsfolgeaktivitäten und Innovation“ wird getragen von den Dienstleistungseinheiten Internationales und den Relationship Management/KIT-Alumni; die Federführung liegt beim International Scholars & Welcome Office des KIT als zentralen Ansprechpartner für internationale Wissenschaftlermobilität. 

 

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 24 400 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

or, 03.07.2014

Weiterer Pressekontakt:

Monika Landgraf
Pressesprecherin
Tel.: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
monika landgrafHdn8∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseGmr1∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.