Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT ist Partner im Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit am Oberrhein

Am 9. Dezember 2015 haben die Universitäten Basel, Freiburg, Haute-Alsace und Strasbourg sowie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Gründungsdokumente für den trinationalen European Campus unterzeichnet.
Unterzeichnung der Gründungsdokumente des EVTZ durch Vertreter der beteiligten Universitäten (Foto: Eucor - The European Campus)
Unterzeichnung der Gründungsdokumente des EVTZ durch Vertreter der beteiligten Universitäten (Foto: Eucor - The European Campus)

Mit dem „Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit“ (EVTZ) intensivieren die Partneruniversitäten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa. „Der European Campus entsteht vor dem Hintergrund unserer langjährigen Kooperation mit unseren Eucor-Partnern am Oberrhein“, sagt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka. „Bereits seit vielen Jahren arbeiten wir am KIT intensiv mit französischen Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen - die Gründung des European Campus stellt somit eine konsequente Fortschreibung dar.“ Der derzeitige Eucor-Präsident, Professor Hans-Jochen Schiewer bezeichnete den neu gegründeten EVTZ als ein Modellprojekt, das im europäischen Forschungsraum einzigartig sei.

Ziel ist, dass die Mitgliedsuniversitäten den EVTZ als zentrales Instrument für die Vorhaben des European Campus nutzen können. Der European Campus vereint die Potenziale in Forschung und Lehre am Oberrhein. 15.000 Forschende profitieren vom grenzüberschreitenden Innovations- und Wissenstransfer, 115.000 Studierende können ihr Studium trinational aufbauen.

Als Universitätsverbund mit eigener Rechtsform können die Universitäten, die weiterhin ihre Autonomie wahren, gemeinsam als Antragsteller auftreten und einen gemeinsamen Struktur- und Entwicklungsplan erstellen. Auch gemeinsame Professuren, gemeinsames Verwaltungspersonal und gemeinsame Servicestellen sind geplant.

Der European Campus entsteht vor dem Hintergrund einer langjährigen Kooperation der Universitäten am Oberrhein. 1989 haben sie sich zu einem grenzüberschreitenden Netzwerk unter dem Namen Eucor (Europäische Konföderation der Oberrheinischen Universitäten) zusammengeschlossen. Mit dem European Campus wollen die fünf Universitäten die grenzüberschreitende Forschung und Lehre auf eine neue Plattform stellen, um gemeinsam ihre Position im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe und Ideen entscheidend zu stärken.

Die Gründungsdokumente werden nun beim Regierungspräsidium Freiburg eingereicht. Nach der Ratifizierung durch die zuständigen Behörden in Deutschland, Frankreich und der Schweiz kann der EVTZ seine Arbeit offiziell aufnehmen. Vorgesehen ist, im Frühjahr 2016 die Gründung mit einem gemeinsamen Festakt zu feiern.
 

Foto (von links nach rechts): Prof. Dr. Alain Beretz, Präsident der Université de Strasbourg, Prof. Dr. Andrea Schenker-Wicki, Rektorin der Universität Basel, Prof. Dr. Alexander Wanner, Vizpräsident des Karlsruher Instituts für Technologie, Dr. Christine Gangloff-Ziegler, Präsidentin der Université de Haute-Alsace, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg. Dahinter Janosch Nieden, Koordinator Eucor - The European Campus. (Bildquelle: Eucor - The European Campus)
 


09.12.2015, aktualisiert am 16.12.2015