Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Flexibel lernen dank digitaler Medien

Professor Norbert Henze vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhält Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik des Stifterverbands für herausragendes Engagement in der Hochschullehre.
Professor Norbert Henze. (Foto: Emanuel Jöbstl, KIT)
Setzt auf digitale Medien in der Hochschullehre: Professor Norbert Henze (Foto: Emanuel Jöbstl, KIT)

Mit dem Preis würdigt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Norbert Henzes innovatives, für die Mathematik wegweisendes Lehrkonzept: Der Stochastiker setzt in einer Vorlesung ausschließlich digitale Medien ein. Folien und Videos visualisieren den Stoff, entschleunigen die Lehrveranstaltung und ermöglichen den Studierenden, flexibel zu lernen.

In seiner Vorlesung "Einführung in die Stochastik für Studierende des Lehramts Mathematik" hat Henze erstmals ein für die Mathematik wegweisendes Konzept verwirklicht: Er verzichtet auf Tafelanschriebe und vermittelt den Stoff ausschließlich über digitale Medien.

LaTeX-Folien und YouTube-Clips statt Tafelanschriebe

Die Vorlesungen werden vorab mit der Software LaTeX als Folien produziert und den Studierenden in der Lernplattform ILIAS zugänglich gemacht. So können sie den Stoff gezielt vor- und nachbereiten und die entsprechenden Folien jeweils zur Vorlesung mitbringen. Henze achtet darauf, dass sich die Folien langsam aufbauen und entschleunigt damit die Vorlesungen.

Videos der 2014 gehaltenen Vorlesungen wurden sowohl auf dem von Norbert Henze eigens angelegten YouTube-Kanal "Stochastikclips" als auch auf der Lernplattform iTunes U veröffentlicht.

Weitere Informationen in der vollständigen Presseinformation.

"Hochschulperle digital" für "Modellansatz" des KIT

Kurz zuvor hatte der Stifterverband bereits ein weiteres digitales Format der Fakultät für Mathematik des KIT ausgezeichnet: Im Audio-Podcast "Modellansatz" reden Dozenten mit Studentinnen und Studenten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des KIT darüber, woran sie gerade "tüfteln". Dafür erhielt der Podcast nun die "Hochschulperle digital".


or, 05.02.2015