Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Portrait Monika Landgraf
Kontakt:
Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
presse(a)kit.edu

Margarete Lehné
Kontakt:
Margarete Lehné
Stellvertretende Pressesprecherin

Tel.: +49 721 608-21157

margarete lehne∂kit edu

Abonnement der Presseinformationen

per RSS-Feed

per E-Mail

Presseinformation 114/2018

Von Löwen, Einhörnern und Freigeistern – ein Abend mit Frank Thelen

Gründerallianz Karlsruhe und KIT holen „Die Höhle der Löwen“ nach Karlsruhe – Live-Event am 2. Oktober 2018 im Audimax des KIT
Unternehmer und Investor Frank Thelen, bekannt als Jurymitglied in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“. (Foto: Ben Fuchs © Frank Thelen)
Unternehmer und Investor Frank Thelen, bekannt als Jurymitglied in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“. (Foto: Ben Fuchs © Frank Thelen)

Die Gründerallianz Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) holen den bekannten Unternehmer und Investor Frank Thelen am 02. Oktober 2018 in die Gründerszene der Deep-Tech- und IT-Hochburg Karlsruhe. Unter dem Motto: „Von Löwen, Einhörnern und Freigeistern“ gibt der als Jurymitglied der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannte Frank Thelen einen Einblick in seinen Werdegang. Außerdem pitchen fünf Karlsruher Start-ups vor einer ausgewählten Jury rund um Frank Thelen um einen Überraschungspreis. Für die kostenlose Veranstaltung ist eine Anmeldung unter www.kit.edu/gruenderallianz erforderlich. Vertreterinnen und Vertreter der Medien melden sich bitte per E-Mail an presseKhk9∂kit edu an.

 

„Für die Gründerszene am KIT und in Karlsruhe ist das Event mit Frank Thelen neben dem Innovationstag Neuland eines der Highlights in diesem Jahr. Sein Interesse zeigt, dass wir hier in Sachen Innovation und Gründerförderung auf einem guten Weg sind“, sagt Professor Thomas Hirth, der Vizepräsident für Innovation und Internationales des KIT. Der einem breiteren Publikum als Jurymitglied in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannte Investor und Unternehmer Frank Thelen wird am 02. Oktober 2018 an der Forschungsuniversität zu Gast sein. „Ich freue mich auf meinen Besuch“, sagt Frank Thelen zu dem geplanten Live-Event, „Die Stadt Karlsruhe und das KIT fallen ja immer wieder auf, wenn es um hochinnovative Technologien und brillante junge Leute geht, die so etwas entwickeln. Das ist genau das, was mein Team und ich suchen.“

 

Weitere Materialien:
 

Am KIT gibt es zahlreiche Angebote für Gründer: Von Lehrveranstaltungen und Coachings über Events und Netzwerke bis zur Förderberatung und Kontaktanbahnung mit der Wirtschaft. Unser Forschungspodcast zum Thema „Gründen lernen“ bietet einen Überblick: www.sek.kit.edu/2203_4207.php (Foto: Sandra Goettisheim)
Am KIT gibt es zahlreiche Angebote für Gründer: Von Lehrveranstaltungen und Coachings über Events und Netzwerke bis zur Förderberatung und Kontaktanbahnung mit der Wirtschaft. Unser Forschungspodcast zum Thema „Gründen lernen“ bietet einen Überblick: www.sek.kit.edu/2203_4207.php (Foto: Sandra Goettisheim)

 

Wo liegen die Herausforderungen für Gründerinnen und Gründer aber auch für Investoren? Wie steht es um die Zukunft der Gründungskultur in Deutschland? Wie verändern Technologien unsere Arbeitswelt? Um diese und ähnliche Fragen geht es in seiner Keynote, wobei er auch einzigartige Einblicke in seinen persönlichen Werdegang angekündigt hat. Im Anschluss an seinen Vortrag pitchen fünf Start-ups aus Karlsruhe – darunter auch Teams aus dem KIT – vor einer ausgewählten Jury mit lokalen und regionalen Persönlichkeiten sowie Thelen um einen Überraschungspreis und holen so „Die Höhle der Löwen“ hautnah ins Audimax des KIT. Auch Michael Rausch, der in diesem Jahr den Vorsitz der Gründerallianz übernommen hat, freut sich auf Frank Thelen: „Das Interesse bekannter Investoren an der IT- und Start-up-Szene aus Karlsruhe beweist, dass über die regionalen Grenzen hinaus erkannt wurde, welch enormes Gründer-Potenzial aus unserer IT-Region stammt.“

 

Das Center for Interdisciplinary Entrepreneurship (CIE) am KIT ist die erste Anlaufstelle für viele gründungsinteressierte Studierende. Events wie das regelmäßigen Gründergrillen eignen sich zum Netzwerken: http://cie-kit.de/  Mehr zur studentischen Gründerszene am KIT finden Sie auch im Dossier unseres Onlinemagazins clicKIT: http://multimedia.hd-campus.tv/grunden#5428 (Foto: Patrick Langer)
Das Center for Interdisciplinary Entrepreneurship (CIE) am KIT ist die erste Anlaufstelle für viele gründungsinteressierte Studierende. Events wie das regelmäßigen Gründergrillen eignen sich zum Netzwerken: http://cie-kit.de/
Mehr zur studentischen Gründerszene am KIT finden Sie auch im Dossier unseres Onlinemagazins clicKIT: http://multimedia.hd-campus.tv/grunden#5428 (Foto: Patrick Langer)
 

Hinweis für die Redaktionen: Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Anmeldung bitte per E-Mail an presseTdl5∂kit edu Bitte teilen Sie uns über diesen Weg auch Ihren Namen und das Medium mit, für das Sie arbeiten. Falls Sie an einem Interview mit Frank Thelen Interesse haben, bitten wir Sie, dies ebenfalls kenntlich zu machen. Angemeldete Kurzinterviews werden ab 19.30 Uhr – im Anschluss an die Verkündung des Gewinner-Teams aus dem Pitch-Event – möglich sein. Außerdem besteht dann die Möglichkeit für Gespräche mit den vortragenden Teams und weiteren prominenten Gästen.

 

Live-Event: „Von Löwen, Einhörnern und Freigeistern – ein Abend mit Frank Thelen“


am 02.10.2018, im Audimax des KIT (Gebäude 30.95), Straße am Forum 1, 76131 Karlsruhe


Eine zusätzliche Live-Übertragung findet statt im „Neuen Hörsaal“  im Chemie-Hörsaalgebäude (Gebäude 30.46), Engesserstr. 15, 76131 Karlsruhe


Programm

16.30 Uhr     Einlass

17:00 Uhr    Veranstaltungsbeginn und Grußwort der Gastgeber

17:30 Uhr    Keynote von Frank Thelen

18:30 Uhr    Pitch-Event und Preisverleihung

19:30 Uhr     Networking

22:00 Uhr     Veranstaltungsende

Allgemeine kostenlose Anmeldung: www.kit.edu/gruenderallianz


Über die Gründerallianz

Die Karlsruher Gründerallianz ist ein Zusammenschluss aller relevanten Akteure der Gründungs- und Wirtschaftsförderung sowie der Forschung und Lehre zu einem starken regionalen Netzwerk. Hier finden Interessierte ein breites Angebot an Beratungsstellen und Gründerinitiativen mit qualifizierten Ansprechpartnern. Gemeinsames Ziel aller Netzwerkpartner ist es, Gründungsinitiativen optimal zu begleiten und zu unterstützen. Zu den Partnern zählen u.a. die Kammern, die kommunale Wirtschaftsförderung, die Technologiefabrik, das CyberForum, das KIT, die Hochschulen und eine Reihe von Gründerinitiativen.


Weitere Informationen: www.gruenderallianz.de

 

Über die KIT-Gründerschmiede

Die KIT-Gründerschmiede als Teil des strategischen Handlungsfelds „Innovation“ des KIT wurde ins Leben gerufen, um bestehende Aktivitäten der Gründerförderung am KIT auszubauen und zu bündeln. Die Gründerschmiede begeistert Studierende und wissenschaftliche Beschäftigte für unternehmerisches Denken und bildet zum unternehmerischen Handeln aus. Unternehmer sowie Unternehmen werden gefördert, um Innovationen zum Erfolg zu führen und dabei in jeder Hinsicht verantwortungsbewusst zu handeln. Entsprechend stellt sich das KIT zu einer regionalen und internationalen Gründerschmiede für innovative Unternehmensgründungen und Technologietransfer auf.


Weitere Informationen: www.gruenderschmiede.de

 

Das Foto von Frank Thelen ist downloadbar unter:

https://frank.io/images/photos/full/portrait/frank-@-factory-by-studio-ben-fuchs.jpg (Zur Verwendung ausschließlich im Zusammenhang mit Ankündigung und Berichterstattung zu dieser Veranstaltung (Bildquelle: Ben Fuchs © Frank Thelen).

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

mhe, 19.09.2018

Weiterer Pressekontakt:

Martin Heidelberger
Redakteur/Pressereferent
Tel.: +49 721 608-21169
martin heidelbergerGvb3∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseGep0∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.