Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Portrait Monika Landgraf
Kontakt:
Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
presseMtl2∂kit edu

Abonnement der Presseinformationen

per RSS-Feed

Anleitung RSS-Feed einbinden

per E-Mail

Presseinformation 077/2016

Fünf Tage, drei Länder: Tour Eucor 2016

Vom 25. bis 29. Mai führt die Rundfahrt an alle Standorte von Eucor – The European Campus – Start am Karlsruher Schloss
Traditionell startet die Tour am Karlsruher Schloss, je nach Leistungsgruppe legen die Fahrerinnen und Fahrer dann zwischen 600 und 900 Kilometer zurück (Foto: Tanja Meißner, KIT)
Traditionell startet die Tour am Karlsruher Schloss, je nach Leistungsgruppe legen die Fahrerinnen und Fahrer dann zwischen 600 und 900 Kilometer zurück (Foto: Tanja Meißner, KIT)

Ob über die Berggipfel des Schweizer Jura oder am Rhein entlang: Bei der Tour Eucor sind Spaß und der interkulturelle Austausch mindestens so wichtig wie die sportliche Herausforderung. Bereits zum 19. Mal führt die Rundfahrt zu den Universitätsstädten von Eucor – The European Campus: Karlsruhe, Straßburg, Mulhouse, Basel und Freiburg. Organisator ist der studentische Verein Tour EUCOR e.V. am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Start der Tour ist am 25. Mai 2016 um 8 Uhr vor dem Karlsruher Schloss.

 

„Sich über Grenzen hinweg austauschen, gemeinsam aktiv sein und Ziele erreichen: Dafür steht die Tour Eucor seit vielen Jahren – damit ist sie auch ein herausragendes Beispiel für die Idee eines gemeinsamen europäischen Campus, den Eucor – The European Campus nun schafft“, sagt Professor Thomas Hirth, Vizepräsident des KIT für Innovation und Internationales, der beim Tour-Auftakt am Karlsruher Schloss dabei sein wird.

 

Rund 120 Studentinnen und Studenten, Alumni und Beschäftigte der fünf Partnereinrichtungen werden dann in die Rundfahrt starten. „In Summe werden sie rund 84.000 Kilometer zurücklegen und knapp 800.000 Höhenmeter überwinden“, sagt Benjamin Litz vom Organisationsteam der Tour Eucor. „Um die unterschiedlichen Leistungsniveaus der Teilnehmer abzufedern, gibt es auch in diesem Jahr sechs Gruppen für unterschiedliche Ansprüche an Geschwindigkeit, Etappenlänge und Höhenmeter.“ Insgesamt werden bei der Tour Eucor, abhängig von der gewählten Gruppe, zwischen 600 und 900 Kilometer zurückgelegt.
 

Video einbetten:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/sxeIVYcZ_tg" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>


Sportliches Highlight für ambitionierte Fahrerinnen und Fahrer wird die dritte Etappe von Mulhouse nach Basel: Über Col de la Croix und Schartenfluh führt die Strecke durch das Schweizer Jura, dabei überwinden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag über 3.100 Höhenmeter. „Bei der Tour Eucor geht es aber natürlich um mehr, Spaß und Austausch sind das Wichtigste. Wenn man nach dem Tag auf dem Rad einen Abend am Rheinufer verbringen kann und viele neue Leute kennenlernt, lebt der Eucor-Gedanke“, so Litz. Fester Bestandteil jeder Etappe ist deshalb auch das gemeinsame Mittagessen, sowie nach Möglichkeit gemeinsame Pausenpunkte. Neue Kontakte lassen sich auch beim Rahmenprogramm knüpfen, das die Universitäten an den jeweiligen Etappenorten organisieren, vom Flammkuchenessen in Straßburg bis zur Party in Freiburg.

 

Für die Verpflegung während des Tages sorgt ein Begleitteam der Fachschaft Wirtschaftswissenschaften am KIT. Der Proviant in Zahlen: 60 kg Nudeln, 32 kg Reis, 65 kg Fleisch, 25 kg Zwiebeln, 3.175 Ltr. Wasser, 45 kg Teepulver, 1.260 Brausetabletten, 2.294 Müsliriegel, 67 kg Bananen, 67 kg Äpfel, 70 Kuchen.

 

Weitere Informationen unter: http://www.tour-eucor.org

 

Eucor – The European Campus

Im Verbund Eucor – The European Campus bilden die Universitäten Basel, die Universität Freiburg, die Université de Haute-Alsace, das KIT und die Université de Strasbourg einen trinationalen Hochschulraum mit aktuell 115 000 Studierenden und 15 000 Forscherinnen und Forschern. Die Zusammenarbeit hat das Ziel, die Stärken der Hochschulen in gemeinsamen Forschungsprojekten zu bündeln und Studierenden freien Zugang zum Lehrangebot der jeweils anderen Universitäten zu bieten. Der Verbund soll zu einem Forschungs- und Wissenschaftsraum mit internationaler Ausstrahlung ausgebaut werden, der gemeinsame Berufungen, gemeinsames Personal und gemeinsame Anträge auf Forschungsförderung ermöglicht sowie die Einrichtung integrierter Studiengänge verstärkt. Eucor – The European Campus baut auf einer langjährigen Kooperation der Universitäten am Oberrhein auf: 1989 haben sie sich zu einem grenzüberschreitenden Netzwerk unter dem Namen „Eucor“ zusammengeschlossen.

 

Nähere Informationen: http://www.eucor-uni.org

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

le, 18.05.2016

Weiterer Pressekontakt:

Margarete Lehné
stellv. Pressesprecherin
Tel.: +49 721 608-21157
Fax: +49 721 608-43658
margarete lehneXie5∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseSvf1∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.