Home | english  | Leichte Sprache | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Intranet | KIT
Portrait Monika Landgraf
Kontakt:
Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
presseLfo3∂kit edu

Abonnement der Presseinformationen

per RSS-Feed

Anleitung RSS-Feed einbinden

per E-Mail

Presseinformation 138/2013

Lernraum „TheaBib&Bar“ ist Ort im Land der Ideen

Das Pilotprojekt ist einer der Gewinner im bundesweiten Wettbewerb zum Thema „Ideen finden Stadt“ – Preisverleihung am 9. November im Badischen Staatstheater Karlsruhe
Lernraum Theaterfoyer: mit 150 Arbeitsplätzen und Kaffeebar (Foto: Felix Grünschloss)
Lernraum Theaterfoyer: mit 150 Arbeitsplätzen und Kaffeebar (Foto: Felix Grünschloss)

 Im Februar gestartet hat sich die „TheaBib&Bar“ als beliebter Lernraum in Karlsruhe etabliert: Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat das gemeinsame Projekt des KIT, des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und der Hochschulgruppe Enactus jetzt als einen von bundesweit 100 ausgezeichneten Orten für das Jahr 2013/2014 ausgewählt. Die Preisverleihung findet am Samstag, 9. November, um 18.30 Uhr im Foyer des Badischen Staatstheaters Karlsruhe statt. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Anmeldung bitte per E-Mail.


Wie Urlauber ihre Liegestühle so reservieren viele Studierende in der Prüfungsphase schon morgens die Tische in den Bibliotheken. Eine kreative Lösung für das Platzproblem haben Wissenschaftler des House of Competence (HoC) am KIT gemeinsam mit Studierenden der Hochschulgruppe Enactus und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe gefunden: Mit der TheaBib&Bar haben sie einen innovativen Ort studentischen Lernens mitten in der Stadt geschaffen, indem sie die bis dahin tagsüber ungenutzten Theaterfoyers als studentischen Arbeitsort erschlossen haben. Ausgestattet mit W-Lan, einer Kaffeebar und einem Service vom Taschenrechner bis zum Drucker bietet die TheaBib&Bar 150 Arbeitsplätze – und steht von montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr nicht nur KIT-Studierenden, sondern allen Interessierten offen. Eine weitere Besonderheit: Die studentische Aufsicht, die für die Betreuung der Räume eingesetzt ist, fungiert auch gleichzeitig als Lernberater und versorgt die Kommilitoninnen und Kommilitonen mit Tipps zum strukturierten Lernen und Arbeiten. „Auf diese Weise kommen in der TheaBib viele unserer Forschungsergebnisse zusammen und finden konkrete Anwendung“, sagt Alexa Maria Kunz, die das Projekt am HoC betreut. Sie und ihre Kollegen sind zuständig für die fachübergreifende Lehre am KIT und forschen rund um das Thema studentisches Leben, Lernen und Arbeiten.

 

Preisverleihung am 9. November

Die Preisverleihung findet am 9. November 2013 um 18.30 Uhr im Badischen Staatstheater Karlsruhe statt (Baumeisterstraße 11, 76137 Karlsruhe). Christine Montigel von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und Michael Krämer, Filialleiter der Deutschen Bank Karlsruhe, die Partner der Initiative ist, überreichen die Auszeichnung an die Projektgruppe der TheaBib&Bar: Alexa Maria Kunz vom KIT, Jan Linders, Schauspieldirektor des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, sowie Daniel Eberts und Dominic Eberhardt von der Hochschulgruppe Enactus. Grußworte sprechen der Vizepräsident des KIT für Lehre und akademische Angelegenheiten Professor Alexander Wanner sowie der Generalintendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe Peter Spuhler.

 

Der Bundeswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert in diesem Jahr wegweisende Impulse für die Stadt der Zukunft. Aus mehr als 1.000 Bewerbungen wählte eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern die 100 Projekte aus. Die TheaBib&Bar überzeugte dabei in der Rubrik Bildung. Der von der Deutschen Bank geförderte Preis wird am 9. November 2013, am Tag der Akademischen Jahresfeier des KIT, im Staatstheater verliehen.

 

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 24 400 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

le, 05.11.2013

Weiterer Pressekontakt:

Margarete Lehné
stellv. Pressesprecherin
Tel.: +49 721 608-21157
Fax: +49 721 608-43658
margarete lehneNvb4∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseBjk7∂kit edu oder +49 721 608-47414.

Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.