Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT
Portrait Monika Landgraf
Kontakt:
Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
presse(a)kit.edu

Presseinformation 096/2011

Gender und Technik – eine Frage der Kultur?

Wie behaupten sich Frauen in „Männerdomänen“ wie Naturwissenschaft und Technik? Antworten liefert eine Vorlesungsreihe mit Erfahrungsberichten am KIT – Auftakt ist am 14. Juni 2011.
Wie werden Frauen in ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen in unterschiedlichen Kulturen wahrgenommen? (Foto: KIT)
Wie werden Frauen in ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen in unterschiedlichen Kulturen wahrgenommen? (Foto: Andreas Fabry)

Mädchen für MINT-Studiengänge begeistern, Frauen in Karrieren in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen stärken – dies sind Ziele der aktuellen Bildungspolitik. In der Ringvorlesung „Gender und Technik: Eine Frage der Kultur?“ berichten Wissenschaftlerinnen und Unternehmerinnen vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und von außerhalb von ihren Erfahrungen in diesen Arbeitsfeldern. Das House of Competence (HoC) des KIT organisiert die öffentliche Vortragsreihe.

Die Ringvorlesung „Gender und Technik: Eine Frage der Kultur“ beleuchtet ab dem 14. Juni demnach vor allem Fragen nach den kulturellen Voraussetzungen, die für eine verstärkte Integration von Frauen und Mädchen in Ingenieur- und Naturwissenschaften gegeben sein müssen. Sie widmet sich dabei insbesondere der unterschiedlichen Wahrnehmung von Technik in fremden Kulturen, insbesondere in solchen, in denen eine von Männern dominierte Sicht auf Naturwissenschaften und Technik vorherrscht. Nicht zuletzt bietet die Veranstaltung eine Grundlage für den Austausch über Lebensentwürfe von Frauen.

Die kostenlosen Veranstaltungen finden jeweils dienstags im Foyer des HoC, Gebäude 30.96, ab 19.30 Uhr auf dem KIT-Campus Süd statt. Sie ist Teil des Projekts „KIT-interkulturell!“ unter der Leitung von Jutta Gemeinhardt vom HoC. Das Projekt fördert vor allem interkulterelle Kompetenzen am KIT.

Das Programm der Ringvorlesung:
Dienstag, 14.06.2011
Ass. jur. Patricia Erb-Korn – Hafendirektorin Karlsruhe

Dienstag, 21.06.2011
Dr. Barbara Graser – Unternehmerin

Dienstag, 28.06.2011
Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova – KIT

Dienstag, 05.07.2011
Dr. Elke Luise Barnstedt – Vizepräsidentin des KIT

Dienstag, 12.07.2011
Prof. Dr. Natalia Requena – KIT

Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist nicht erforderlich.

 

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieurs-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 26.000 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

sk, 09.06.2011

Weiterer Kontakt:

Saskia Kutscheidt
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 721 608-48120
Fax: +49 721 608-43658
saskia kutscheidtBhe0∂kit edu
Das Foto kann in druckfähiger Qualität angefordert werden unter: presseSiy4∂kit edu oder +49 721 608-47414. Die Presseinformation steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.