Karlsruher Institut für Technologie

Presseinformation 17/2007

Schaltzentrale für Schlüsselkompetenz

Am 14. November feiert das House of Competence Eröffnung
35173-1
Foto: Andrea Fabry

In einer globalen, sich rasch wandelnden Wissensgesellschaft reicht Fachwissen allein nicht mehr aus. Wer erfolgreich handeln will, braucht weitere Kompetenzen. Um sie zu vermitteln, etabliert das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine Schaltzentrale für Schlüsselkompetenz: das House of Competence (HoC). Am Mittwoch, 14. November, feiert es seine Eröffnung mit einem Festakt.  

Es ist das Ziel des HoC, den Aufbau von Schlüsselkompetenzen in Lehre und Studium zu verankern. Dafür entwickelt es Konzepte, wie die Studiengänge mit überfachlichen Anteilen angereichert werden können. „Das bedeutet Mehrwerte für Studierende“, sagt Dr. Michael Stolle, der Geschäftsführer des HoC.

Das HoC versteht sich zugleich als Motor für die Entwicklung von Weiterbildungsprogrammen an KIT. „Wir entwickeln interdisziplinäre Angebote für Studierende, Mitarbeiter und externe Kunden“, so Stolle. Dafür will das HoC die Zusammenarbeit mit dem Fortbildungszentrum Technik und Umwelt (FTU) am Forschungszentrum in den kommenden Jahren systematisch ausbauen.

 

Interdisziplinäre Forschungsgruppen am HoC verbinden die Angebote mit neuen Ansätzen aus der Wissenschaft. Sie sind geprägt von Perspektiven der Psychologie, Erziehungs-, Kultur-, Sozial- und Sportwissenschaften, gleichzeitig aber eng angebunden an Technik- und Ingenieurwissenschaften. Das HoC fungiere wie eine Brücke zwischen den Disziplinen, erläutert Stolle: „So entstehen innovative Qualifizierungsmöglichkeiten.“ Themen der Forschung sind das Lehren und Lernen von Individuen und in Organisationen oder auch der kognitive Kompetenzerwerb durch Bewegung. Ein Beispiel ist die Research Group Body and Mind Coach, die jetzt ihre Arbeit am KIT aufgenommen hat und am HoC angesiedelt ist. Ihr Anliegen ist es, einen virtuellen Coach auf der Basis von elektronischen Begleitern zu entwickeln.

Die Universität Karlsruhe und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg haben das HoC gegründet. Es ist Teil des Zusammenschlusses der Universität mit dem Forschungszentrum Karlsruhe zum KIT und bildet das Dach für viele starke Partner: das Fernstudienzentrum, das Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen (FoSS), kwww – Die Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Karlsruhe (TH), das Sprachenzentrum, das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, das Institut für Berufspädagogik, das Institut für Sport und Sportwissenschaft, den Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und den Lehrstuhl für Soziologie.

 

Seine Eröffnung feiert das HoC mit einem

 

Festakt

am Mittwoch, 14. November, 15 bis 18 Uhr,

im Engesser-Hörsaal

(Raum 305, Altes Bauingenieurgebäude, Otto-Ammann-Platz 1, Geb. 10.81).

 

Über Ziele und Ansätze des HoC können sich Journalistinnen und Journalisten vorab bei einem

Pressegespräch

am Mittwoch, 14. November, 14 Uhr,

im Bibliothekszimmer des Alten Bauingenieurgebäudes

informieren.

 

Das Programm des Festakts:

 

Begrüßung
Professor Dr. Jürgen Becker (Prorektor für Studium und Lehre)

Grußwort

Ministerialdirektor Julian Würtenberger (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg)

House of Competence – Wege und Visionen

Dr. Michael Stolle (Geschäftsführer House of Competence)

Schlüsselkompetenzen aus Sicht der Wirtschaft

Professor Götz W. Werner (Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von dm-drogerie markt; Leiter des Interfakultativen Instituts für Entrepreneurship)

Von der Beobachtung zum Begriff. Skizze einer soziologischenKompetenzanalyse am Beispiel „Organisationskompetenz“

Professorin Dr. Michaela Pfadenhauer (Professorin für Soziologie unter besonderer Berücksichtigung des Kompetenzerwerbs, Institut für Soziologie)

Kompetenz: Begriffsklärungen und empirische Befunde aus der Pädagogischen Psychologie

Professor Dr. Stefan Fries (Professor für Pädagogische Psychologie, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik)

 

 

Antwort bis 12. November erforderlich! Fax: 0721/608-3658

 

Am Pressegespräch zur Eröffnung des House of Competence am Mittwoch, 14. November, 14 Uhr, im Bibliothekszimmer des Alten Bauingenieurgebäudes

 

nehme ich

teil

 

nicht teil

 

Name/Vorname

 

Medium

 

Adresse

 

Telefon/Fax

 

Datum/Unterschrift

 

 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist der Zusammenschluss zwischen der Universität Karlsruhe und dem Forschungszentrum Karlsruhe. Gemeinsam arbeiten hier 8000 Beschäftigte mit einem jährlichen Budget von 600 Millionen Euro. Im KIT bündeln beide Partner ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten und Kapazitäten, richten die dafür optimalen Forschungsstrukturen ein und entwickeln gemeinsame Strategien und Visionen.

 

Mit KIT entsteht eine Institution international herausragender Forschung und Lehre in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. KIT soll Attraktionspunkt für die besten Köpfe aus der ganzen Welt werden, neue Maßstäbe in Lehre und Nachwuchsförderung setzen und das führende europäische Zentrum in der Energieforschung bilden. Im Bereich der Nanowissenschaften will KIT eine weltweit führende Rolle einnehmen. Ziel von KIT ist es, einer der wichtigsten Kooperationspartner für die Wirtschaft zu sein.

 

Klaus Rümmele, 07.11.2007

 

 

 

 

Dr. Elisabeth Zuber-Knost
Pressesprecherin

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
Tel.: +49 721/608-2089
Fax: +49 721/608-3658

 

 

07.11.2007
Monika Landgraf
Kontakt:

Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin

Tel: +49 721 608-41150
Fax: +49 721 608-43658
presseKwo2∂kit edu

Margarete Lehné

Margarete Lehné
Stellvertretende Pressesprecherin

Tel.: +49 721 608-41157

margarete lehne∂kit edu

Kontakt für diese Presseinformation:

Klaus Rümmele
Presse, Kommunikation und Marketing (PKM)
Tel.: +49 721 608-48153
Fax: +49 721 608-45681
klaus ruemmeleKns3∂kit edu
Das Foto kann in der höchsten uns vorliegenden Qualität angefordert werden unter:
presseKch9∂kit edu oder +49 721 608-47414.