Karlsruher Institut für Technologie

Facebook Research Award an Forschungsgruppe SECUSO verliehen

Facebook zeichnet Melanie Volkamer, Peter Mayer und Reyhan Düzgün von SECUSO sowie Sanchari Das, University of Denver, für ihre Forschung zu sicheren und anwenderfreundlichen Authentifizierungsmethoden in der Augmented und Virtual Reality-Technologie aus.

Technologien wie Augmented und Virtual Reality (AR & VR) haben die digitale Kommunikation vorangebracht und verbindet Menschen weltweit miteinander. AR & VR-Geräte ermöglichen diverse soziale Aktivitäten wie virtuelles Spielen oder Einkaufen, die eine Authentifizierung in gemeinsam genutzten Räumen erfordern. Die Bereitstellung von sicheren sowie anwenderfreundlichen Authentifizierungsmethoden in der AR & VR-Technologie ist deshalb immens wichtig. In diesem Bereich hat die Forschungsgruppe SECUSO des Karlsruher Instituts für Technologie gemeinsam mit der University of Denver einen Research Award von Facebook gewonnen, der mit 75 000 US-Dollar dotiert ist.

„Auf dem Weg zu einer sicheren und nutzerfreundlichen Authentifizierung bei sogenannten Head-Mounted Displays haben wir das ZeTA-Protokoll entwickelt“, sagt Professorin Melanie Volkamer, Leiterin der SECUSO-Forschungsgruppe, die zum Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) gehört. Das ZeTA (Zero-Trust-Authentifizierung)-Protokoll ermöglicht eine sichere Authentifizierung in gemeinsam genutzten Räumen und kann mit den verfügbaren Interaktionsmethoden von Head-Mounted Displays verwendet werden. Forschungsziel ist es, verschiedene Designs von ZeTA hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit zu entwickeln und diese mit Nutzerstudien zu evaluieren.

sfo, 27.10.2020