Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Mückenstift fürs Smartphone

"heat_it": Vier Studenten des KIT haben eine mobile Vorrichtung für Smartphones entwickelt, die Insektenstiche in Sekunden heilt.

Ein Smartphone lässt sich für alles Mögliche nutzen – neuerdings auch zur Behandlung von Insektenstichen: Mit dem heat_it haben vier Studenten des KIT eine handliche mobile Vorrichtung entwickelt, die sich an ein Android-Smartphone anschließen lässt und einen Insektenstich in Sekunden heilt. Der heat_it gibt konzentrierte Wärme ab, welche die Toxine der Mücke abbaut und dadurch Schwellung und Juckreiz verhindert.

Über eine App lassen sich Hauttyp und Art des Stiches einstellen. Die bewährte, rein physikalische Wirkung löst keine allergischen Reaktionen aus und verursacht keine unangenehmen Gerüche; der Stromverbrauch ist gering. Auch gegen Herpesbläschen wirkt die konzentrierte Wärme. Darüber hinaus ermöglicht die App verschiedene Zusatzfunktionen, wie die fotografische Dokumentation des Heilungsverlaufs oder Voraussagen über die Insektenverbreitung an bestimmten Orten.

Die Erfinder Armin Meyer, Christof Reuter, Lukas Liedtke und Stefan Hotz haben für den heat_it mittlerweile eine Patentanmeldung eingereicht. Außerdem starten die Studenten, betreut von Dario Mager am Institut für Mikrostrukturtechnik (IMT) des KIT, mit ihrer Erfindung im Oktober dieses Jahres bei COSIMA, einem deutschlandweiten Studentenwettbewerb im Bereich Mikrosystemtechnik, und suchen derzeit noch nach Sponsoren.


or, 09.08.2017