Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

TU9-ING-Woche 2016 am KIT

Vom 18. bis zum 24. September erhalten Schülerinnen und Schüler deutscher Auslands- und Sprachdiplomschulen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Einblick in das MINT-Studium.

Zum bereits sechsten Mal veranstaltet die TU9, der Verband neun führender Technischer Universitäten, die TU9-ING-Woche: Diese Probestudienwoche richtet sich an Schülerinnen und Schüler deutscher Auslands- und Sprachdiplomschulen, die ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium in Deutschland beginnen möchten und über exzellente Noten und Deutschkenntnisse verfügen. Die Probestudienwoche findet seit 2011 jedes Jahr im Wechsel an einer der neun TU9-Universitäten statt. Der diesjährige Gastgeber ist vom 18. bis zum 24. September das KIT.

Für die 13 Schülerinnen und sieben Schülern aus 18 Ländern hat das Zentrum für Mediales Lernen (ZML) am KIT, das für die Organisation der diesjährigen TU9-ING-Woche verantwortlich ist, ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Es fokussiert schwerpunktmäßig auf die Themen Energie, Mobilität und Information und deckt eine große Bandbreite an MINT-Studieninhalten ab.

Das Programm besteht aus einer Reihe an theoretischen und praktischen Veranstaltungen: Besuche des Wasserstofftechnikums und der bioliq-Anlage ermöglichen einen Zugang zum Thema Energie innerhalb des Großforschungsbereichs, und ein vom Institut für Produktentwicklung (IPEK) organisierter Getriebeworkshop gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, in einem Praxiskurs moderne Formen ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens kennenzulernen. Studierende der Fachschaft Informatik arbeiten einen Tag mit den Jugendlichen an programmierbaren Robotern und stehen für Fragen zum Studium aus studentischer Perspektive bereit.

Für einen Blick in die industrielle Forschung verbringen die Schülerinnen und Schüler einen Tag bei der Firma Daimler. Dort erhalten sie die Möglichkeit, selbst Fahrzeuge mit Fahrerassistenzsystemen zu erleben und erhalten im Rahmen einer Werksführung Einblick in Rohbau und Montage. Abgerundet wird das Programm durch gemeinsame Freizeitaktivitäten und eine Stadtführung.

Die Probestudienwoche erfolgt im Rahmen des BIDS-Programms des DAAD und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes teilfinanziert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Reisekostenpauschale sowie freie Kost und Logis.


del, 13.09.2016