Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Neue Notrufstelen am Campus Süd

Das Facility Management (FM) hat am Campus Süd seit Ende vergangenen Jahres acht neue Notrufstelen in Betrieb genommen.
Der Platz vor dem AKK ist einer der neuen Standorte (Foto: KIT)
Der Platz vor dem AKK ist einer der neuen Standorte (Foto: KIT)

Angehörige des KIT und Passanten, die auf dem Campus in Gefahrensituationen geraten, erreichen damit schnell und unkompliziert die Alarmzentrale der Campussicherheit – rund um die Uhr. Beim Betätigen der an den Stelen angebrachten Notruftasten wird eine direkte Sprechverbindung zur Alarmzentrale des KIT hergestellt. Diese verständigt der Situation entsprechend Rettungskräfte, Feuerwehr oder Polizei oder leitet eigene Maßnahmen ein.

Die Neuaufstellung durch FM war notwendig geworden, nachdem der externe Betreiber der bisher installierten Notrufsäulen seinen Service ersatzlos eingestellt hatte.

Die acht Stelen sind entlang des „Sicheren Weges“ – Engesserstraße, Engler-Bunte-Ring, Straße am Forum, Rudolf-Plank-Straße – in regelmäßigen Abständen aufgestellt. Eine weitere wird in Kürze im Bereich des Parkplatzes neben der ehemaligen Kinderklinik installiert.

Die genauen Standorte:

  • Gebäude 11.22 (Paulckeplatz), Rudolf-Plank-Straße
  • Gebäude 20.14 (Parkplatz), Schlossbezirk 14
  • Gebäude 30.29, Engesserstraße 9
  • Gebäude 30.82 (AKK), Engesserstraße 17
  • Gebäude 30.96 (Richard-Willstätter-Allee), Straße am Forum 7
  • Gebäude 40.28 (Rückseite), Engler-Bunte-Ring 8
  • Gebäude 50.34 (Fußgängerbrücke), Am Fasanengarten 5
  • Gebäude 50.41 (AVG-Parkplatz), Adenauerring 20 a
  • Parkplatz „ehemalige Kinderklinik“, Adenauerring 4


Die Standorte sollen auch auf der Seite des Arbeitskreises „Sicher auf dem Campus“  aufgelistet werden. Die Seite gibt zudem allgemeine Sicherheitshinweise und Verhaltenstipps in Gefahrensituationen. In Notfällen ist die Alarmzentrale des KIT auch unter der Telefonnummer 0721 608-3333 zu erreichen.

 

del, 01.03.2016