Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Doktorandin der Hector Fellow Academy am KIT

Die Physikerin Cornelia Hintze wird im Rahmen ihrer Promotion am KIT von der Hector Fellow Academy mit einer Doktorandenstelle gefördert.

Die vom Ehrensenator des KIT, Dr. h.c. Hans-Werner Hector, gegründete Hector Fellow Academy unterstützt Doktoranden für drei Jahre mit einer institutsüblichen Stelle und mit jährlich bis zu 15.000 Euro Sachmitteln für ihr Forschungsvorhaben. Die Hector Fellow Academy-Doktoranden führen ein persönlich erarbeitetes Forschungsvorhaben durch, welches einem Hector Fellow vorgeschlagen wurde und ihn inhaltlich überzeugte.

In ihrer Doktorarbeit "Research of Electronic Band Structure Changes in Nanomaterials based on their Contraction due to Surface Pressure Effects" wird Cornelia Hintze untersuchen, ob es möglich ist, bestimmte nichtleitende Materialien durch hohen Oberflächendruck und somit Kompression im Nanobereich zu metallischen Leitern zu machen.

Ihren Bachelor absolvierte die Doktorandin in Liverpool, gefolgt von einem Doppelmaster in Grenoble und Darmstadt. Sie wird seit 15. Mai 2014 über das Programm gefördert. Cornelia Hintze ist am KIT Mitglied der Arbeitsgruppe von Hilbert von Löhneysen, Professor für Experimentelle Festkörperphysik und selbst Hector Fellow, der die Arbeit betreuen wird.

Bisher wurden bundesweit insgesamt 18 herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Universitäten mit dem Wissenschaftspreis der Hector Stiftung II ausgezeichnet und in den Kreis der Hector Fellows aufgenommen. Im Doktoranden-Programm der Academy soll die frühe Selbständigkeit von zunächst zehn herausragenden jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gefördert werden. Außerdem sollen auf diese Weise die Zusammenarbeit und die Vernetzung der Hector Fellows untereinander unterstützt und universitäre Synergien ermöglicht werden, um gemeinsame Forschungsarbeiten in neuen wissenschaftlichen Fragestellungen zu fördern.


17.06.2014