Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Tradition am KIT - Absolventen der HECTOR School geehrt

Das KIT ehrte Absolventen der HECTOR School of Engineering & Management feierlich in Talar und Master-Hut
KIT ehrt Absolventen der HECTOR School of Engineering & Management feierlich in Talar und Master-Hut
Preisträger des HECTOR School Teaching Award 2013
(v. li. oben): Henning, Brinkmeier, Hans-Werner Hector, Namensgeber HECTOR School, Puppe, Festredner Nickel, Furmans, Academic Director HECTOR School, Müller-Quade, Tai, Stein, Geyer-Schulz, Bockhorn, Ott, Jordan, Burkardt

KIT-Präsident Professor Holger Hanselka hat am 10. Januar 30 Studierenden der HECTOR School of Engineering & Management des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ihre Master-Abschlusszeugnisse übergeben. Die Festrede hielt Professor Kenneth P. Morse, Mitglied des National Advisory Council on Innovation & Entrepreneurship (NACIE) in Washington und Gründungsmitglied des MIT Entrepreneurship Center. Für die Absolventen heißt es nach dem feierlichen Abschiednehmen nun, ihre neu erworbenenen Kenntnisse in die Arbeitswelt einzubringen.

HECTOR School Teaching Awards des Abschlussjahrgangs 2011 verliehen

Bei der Feier im Karlsruher Schloss, an der Vertreter des KIT sowie zahlreiche Partner aus führenden deutschen Industrieunternehmen teilnahmen, wurden auch die HECTOR School Teaching Awards verliehen. Ausgezeichnet wurden die besten vom Abschlussjahrgang gewählten Dozenten in den jeweiligen Studienfächern: Production & Operations Management (POM), Management of Product Development (MPD), Service Management & Engineering (SME), Energy Engineering & Management (EEM), Green Mobility Engineering (GME) und Management Module (MM).

Erste Plätze (in Klammern die Kategorien) belegten Prof. Dr. Oliver Stein, Institut für Operations Research IOR (POM), Norbert Burkardt, Institut für Produktentwicklung IPEK (MPD), Prof. Dr.-Ing. Frank Henning, Institut für Fahrzeugsystemtechnik FAST (GME), Prof. Dr.-Ing. Henning Bockhorn, Engler-Bunte-Institut, Bereich Verbrennungstechnik EBI-VBT (EEM) und Prof. Dr.-Ing. Stefan Tai, Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren AIFB (SME). Nicht an der Zeremonie teilnehmen konnte Leif Marxen (MM).

Zweite Plätze gingen an Dr.-Ing. Thomas Jordan, Institut für Kern- und Energietechnik IKET (EEM), Dr.-Ing. Bernd Brinkmeier, Siemens Product Lifecycle Management Software II (DE) GmbH (POM), Prof. Dr. Andreas Geyer-Schulz, Institut für Informationswirtschaft und Marketing IWM (SME), sowie Sascha Ott vom Institut für Produktentwicklung IPEK (MPD), der zudem in der Kategorie GME einen dritten Platz belegte. Prof. Dr. Martin Ruckes, Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen (MM), konnte seinen Preis nicht persönlich entgegen nehmen.

Weitere dritte Plätze: Prof. Dr. Clemens Puppe, Institut für Volkswirtschaftslehre ECON (MM), Prof. Dr. Jörn Müller-Quade, Institut für Kryptographie und Sicherheit (SME), und Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, Institut für Produktionstechnik WBK (POM), Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer, Elektrotechnisches Institut, (GME). Prof. Dr. Helmut Ehrenberg, Institut für angewandte Materialien - Energiespeichersysteme, (EEM) und Prof. Dr.-Ing. Thomas Maier sowie Dr.-Ing. Markus Schmid, beide Universität Stuttgart, (MPD) konnten leider nicht an der Zeremonie teilnehmen.

Die HECTOR School of Engineering & Management

Seit 2005 bildet das KIT gemeinsam mit der HECTOR School of Engineering & Management Nachwuchskräfte der Industrie aus. Die HECTOR School bietet sieben berufsbegleitende Masterstudiengänge für Ingenieure an. Die Kombination der weiterbildenden Studiengänge aus Management- und fachspezifischen Ingenieursthemen macht dieses Studienangebot einmalig. Die Anforderungen an Führungskräfte in Unternehmen steigen stetig, daher ist es nicht nur wichtig auf dem neuesten technischen Entwicklungsstand zu bleiben, auch Teamleitungs- oder Projektmanagement-Kompetenzen sind unentbehrlich.

Die Nachwuchskräfte führender Unternehmen bilden sich in einem internationalen Umfeld während Blockveranstaltungen an der HECTOR School in Karlsruhe weiter. Nach 18 Monaten erhalten die erfolgreichen Studierenden den Master of Science des KIT.


del, 13.01.2014