Home | english | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

wbk Institut für Produktionstechnik für NEO2010 nominiert

Die Jury des Innovationspreises der TechnologieRegion Karlsruhe hat fünf Finalisten mit überzeugenden Erfindungen zur Energieforschung nominiert. Preisverleihung mit EU-Kommissar für Energie Günther Oettinger am 17. Dezember in Karlsruhe.

Nachdem zahlreiche innovative Ideen aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft zum Thema Energieeffizienz und Klimaschutz bei der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) eingereicht worden waren, hat die Jury jetzt fünf Finalisten für den mit 20.000 Euro dotierten NEO2010 gekürt - darunter das wbk Institut für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Das wbk Institut für Produktionstechnik am KIT stellte der Jury ihre Energiewandler-Mikroturbine und Solarzellen vor. Dieser innovative Wasserhahnaufsatz ersetzt vollständig die bisher benötigten Batterien in elektrisch gesteuerten Wasserhähnen, indem die vorhandene Energie aus der Wasserkraft genutzt wird.

Der Innovationspreis der TRK wird für herausragende Forschungsleistungen vergeben. Gesucht wurden in diesem Jahr Entwicklungen und Anwendungen, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen rund um das Thema Energie. Aufgerufen waren Forschungsgruppen, Fachkräfte aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Hochschulseminare sowie Unternehmen und Institutionen, sich mit ihren Energie-Innovationen zu bewerben.

Kreativität, Erneuerungsgeist und unternehmerischer Mut zu neuen technologischen Lösungen waren wichtige Entscheidungskriterien der Jury. Aus sämtlichen Anmeldungen wählten die Juroren elf Bewerber aus, die die Gelegenheit erhielten, ihre Vorschläge weiter auszuarbeiten. Aus diesem Pool nominierte die Jury jetzt die fünf Finalisten.

Der Fachjury 2010 gehören Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik an, darunter Professor Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Bernd Bechtold, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags, Professor Volker Saile, Chief Science Officer des KIT, und Professor Dr. Wolfram Münch, Vorstand der Stiftung Energieforschung.

Die Arbeiten werden bei der Preisverleihung am 17. Dezember vorgestellt, und eine Innovation wird mit dem 20.000 Euro dotierten NEO2010 prämiert. EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, hat seine Teilnahme an der Preisverleihung zugesagt.


del, 9.11.2010