Home | english | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

KIT-Fußballer sind World Interuniversity Champions

Das Männer-Fußballteam des KIT hat in Valencia zum zweiten Mal nach 2005 den Titel des World Interuniversity Champion errungen.

Die KIT-Fußballer sind zum zweiten Mal nach 2005 World Interuniversity Champions. Mannschaften aus Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Iran, Österreich, Spanien und Russland spielten bei den 12. World Interuniversity Games vom 5. bis 8. Oktober im spanischen Valencia um den Titel.

Im Finale am 8. Oktober setzte sich die Mannschaft von Trainer Dr. Dietmar Blicker, Leiter des Hochschulsports am KIT, mit 2:0 gegen die Islamic Azad University, Titelträger 2007, durch. Das mit Verbands- bis Regionalligaspielern gespickte Studierenden-Team des KIT wiederholte damit den Erfolg des Jahres 2005 in Rotterdam.

Der Sieger der DHM Fußball 2008 war mit einem 10:0-Sieg gegen die Moscow State University of Technology and Management und einem 6:0 gegen die University of Applied Sciences Wiener Neustadt in die Vorrunde gestartet. Nach einer 0:2-Niederlage gegen den späteren Finalgegner aus Iran sowie einem Erfolg gegen die Russian State Geological Prospecting University (3:0) belegten die KIT-Kicker den zweiten Platz der Vorrunden-Tabelle.

Im Viertelfinale setzten sich die Karlsruher Studierenden abermals deutlich mit 7:0 gegen das University College West Flanders durch und bezwangen im Halbfinale den Sieger von 2006, die Staatliche Moskauer Universität für Wirtschaft, Statistik und Informatik (MESI), mit 2:1.

Im Finale gegen die Islamic Azad University gelang dann die Revanche für die Niederlage in der Vorrunde: Nach 90 Minuten waren die, wie Trainer Blicker sagte, "Krönung konstanter Leistungen der letzten Jahre" und "ein toller, großartiger und prestigeträchtiger Erfolg für das KIT und den Sport am KIT" perfekt.

Foto: Zum zweiten Mal nach 2005 World Interuniversity Champion: die KIT-Fußballer (Foto: Institut für Sport und Sportwissenschaft)


del, 12.10.2010