Home | english | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT

Projekt WWViews für den Reinhard-Mohn-Preis nominiert – 20 von mehr als 100 Projekten in der zweiten Auswahlrunde

Deutscher Partner im WWViews-Projekt ist das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Im Herbst 2009 hatten Bürgerinnen und Bürger in 38 Ländern weltweit im Rahmen des Projekts World Wide Views on Global Warming (WWViews) die Gelegenheit ihre Ansichten zum Thema Klimawandel zu diskutieren. Sie formulierten eigene Empfehlungen an die Delegierten der Weltklimakonferenz, die diesen in Kopenhagen auch vorgestellt wurden. Auch wenn den Verhandlungspartnern im Dezember 2009 der erhoffte Durchbruch hin zu einer nachhaltigeren Klimapolitik nicht gelang, gab es große Resonanz auf das Projekt und seine Ergebnisse.

Darüber hinaus ist zu beobachten, dass seit dem Scheitern der Kopenhagener Klimaverhandlungen das Interesse an Verfahren stark angestiegen ist, durch die - neben Politik und Wissenschaft - stärker als bisher auch die Zivilgesellschaft an der Vorbereitung gesellschaftlich-politischer Entscheidungen beteiligt wird. Solche Initiativen, die durch Bürgerbeteiligung zu einer Stärkung der Demokratie beitragen können, stehen im Mittelpunkt des Interesses beim Wettbewerb um den international ausgelobten Reinhard-Mohn-Preis der Bertelsmann-Stiftung.

Das Projekt WWViews wurde im Juli 2010 zusammen mit 123 weiteren Projekten aus 36 Ländern für den Reinhard-Mohn-Preis 2011 "Vitalizing Democracy through Participation" vorgeschlagen. Jetzt wurde WWViews als eines von 20 Projekten in den engeren Kreis von Kandidaten aufgenommen und steht damit auf der so genannten Shortlist. Unterstützt von internationalen Experten, traf die Jury diese Auswahl auf Grundlage der eingereichten Projekt-Informationen und der bis zu diesem Zeitpunkt abgegebenen Bewertungen von interessierten Einzelpersonen.

In den kommenden Wochen erfolgt eine eingehende Prüfung der verbliebenen 20 Kandidaten. Ähnlich wie in der ersten Auswahlrunde entscheiden die dann vorliegenden Informationen sowie die individuellen Einschätzungen der Juroren wie auch der beteiligten Öffentlichkeit über die Aufnahme in der Kreis der fünf bis sieben potentiellen Gewinner des Reinhard-Mohn-Preises.

Die Bekanntgabe der Projekte, die es in die Finalrunde geschafft haben, ist für Oktober geplant. Bis dahin kann jede/r Interessierte die Jury bei der Entscheidung für eines dieser Bürgerbeteiligungs-Projekte durch Bewertungen und Kommentare zu den nominierten Projekten unterstützen.

Links zu weiterführenden Informationen:
Homepage des Reinhard-Mohn-Preises in englischer Sprache
Alphabetische Liste der 20 ausgewählten Projekte
Detail-Seite beim Reinhard-Mohn-Preis zum Projekt WWViews
Internationale Projekthomepage mit den Ergebnissen des WWViews-Prozesses
Internetseite zur deutschen WWViews-Bürgerkonferenz


24. September 2010