Bereich III - Maschinenbau und Elektrotechnik

Der Bereich III setzt sich aus den KIT-Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik und Maschinenbau sowie den entsprechenden Instituten des Universitätsbereichs, den Helmholtz-Programmen Materialien und Technologien für die Energiewende (MTET), Fusion (FUSION) und Nukleare Entsorgung, Sicherheit und Strahlenforschung (NUSAFE) sowie den Instituten IAI, IAM, IHM, ITES, IMT, INE, INR und ITEP des Großforschungsbereichs zusammen.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich III wahr.

Joachim Knebel
Bereichsleiter

Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel
Tel.: +49 721 608-25511

Kontakt zur Bereichsleitung

Schlüsselinnovationen und Systeme in den Bereichen Energie, Mobilität, Produktion, Automatisierung, Mensch-Maschine-Interaktion, Informationstechnik und Medizintechnik.

News

Energiewende: Neue Technologien für die Sektorenkopplung
Energiewende: Neue Technologien für die Sektorenkopplung

22.10.2021: Die intelligente Vernetzung, Steuerung und Optimierung der Strom-, Wärme- und Gasversorgung sind der Schlüssel für ein klimaneutrales Energiesystem. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bietet eine einzigartige Forschungsinfrastruktur, um neue Strategien und Technologien für die Sektorenkopplung (SEKO) transdisziplinär im Technikumsmaßstab zu entwickeln und zu erproben. Auf dem Weg zu einem neuen, ganzheitlichen Modellierungssystem haben die Forschenden erste Meilensteine erreicht. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stockt seine Förderung für das SEKO-Reallabor um 10 Millionen Euro auf insgesamt 16,5 Millionen Euro auf.
„Unser Ziel ist es, alle Energieformen in einem Gesamtmodell zu betrachten und bedarfsgerecht zu erzeugen, zu speichern und umzuwandeln“, erläutert Joachim Knebel, am KIT Koordinator des Forschungsvorhabens SEKO. „Wir können in unserem Reallabor alle in Zukunft möglichen Prozesse und Pfade zur Energieumwandlung, von Power-to-X über Kraft-Wärme-Kopplung bis hin zu Geothermieanwendungen, im Technikumsmaßstab oder als digitalen Zwilling abbilden“.
Presseinformation

Mehr
GECKOKira Heid, KIT
Geothermie: Wärmewende zum Mitmachen im Projekt GECKO

21.10.2021: Das Modellprojekt GECKO erschließt am Beispiel der geplanten Tiefengeothermie-Anlage auf dem Campus Nord des KIT neue Wege der Stakeholder- und Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung von Infrastrukturanlagen für die Energiewende.
Mit einem „Szenarien-Workshop“ geht GECKO auf die Zielgerade: Am 15. Oktober diskutieren Stakeholderinnen, Stakeholder, Bürgerinnen und Bürger sowie Beschäftigte des KIT Szenarien für die Ausgestaltung der geplanten klimaneutralen Wärmeversorgung am Campus Nord des KIT. Die Bedenken und das Sicherheitsbedürfnis der Teilnehmenden kommen darin ebenso zum Ausdruck wie ihr Wissen und ihre Interessenlagen. Professor Eva Schill, Leiterin der Gruppe GeoEnergie m INE betont: „Nicht nur das KIT, sondern auch die umliegenden Gemeinden stehen vor der Frage, wie die Energie- und vor allem die Wärmewende zu bewältigen ist.“
Die Anmeldung für den Online-Workshop: https://www.gecko-geothermie.de/aktuelles/projekttermine-anmeldung

Prof. Gisela Lanza im Kuratorium der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB)wbk
Prof. Gisela Lanza im Kuratorium der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB)

20.10.2021:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Prof. Gisela Lanza vom wbk für fünf Jahre in das Kuratorium der PTB berufen. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird wbk Institutsleiterin Prof. Gisela Lanza der PTB und dem BMWi ihren fachkundigen Rat sowie ihre Erfahrung zur Verfügung stellen. Das Kuratorium erfüllt die Funktion eines wissenschaftlichen Beirates und die einer Interessenvertretung der Kunden aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Mehr
Erna-Scheffler-Förderpreis für Leona Schmidt-Speicher IMT Privat
Erna-Scheffler-Förderpreis für Leona Schmidt-Speicher IMT

20.10.2021:

Der Soroptimist Club Karlsruhe zeichnet Leona Schmidt-Speicher vom IMT am 15. Oktober 2021 mit dem Erna-Scheffler-Förderpreis 2021 für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Herstellung, Untersuchung und Parametrisierung von bakteriziden Nanostrukturen am Beispiel von Titan und Silizium“. Um Entzündungen rund um neue Implantate zu verhindern, werden aktuell aus speziellen Schichten auf der Implantatoberfläche Antibiotika abgesondert. „Durch die steigende Anzahl an resistenten Erregern gegen Antibiotika sowie zu wenig Neuentwicklungen von Wirkstoffen entstehen jedoch immer wieder Entzündungen im umliegenden Gewebe von Implantaten“, sagt Schmidt-Speicher. Mit ihrer Forschung zu bakteriziden Nanostrukturen auf Titan und Silizium leistet sie einen wichtigen Beitrag, um die permanente Verankerung von medizinischen Implantaten zu verbessern und Implantatverluste durch bakteriell hervorgerufene Entzündungen zu vermeiden.

Erna-Scheffler-Förderpreis für Dr. Gabriela Molinar ITIV Privat
Erna-Scheffler-Förderpreis für Dr. Gabriela Molinar ITIV

20.10.2021: Der Soroptimist Club Karlsruhe zeichnet Dr. Gabriela Molinar vom ITIV am 15. Oktober 2021 mit dem Erna-Scheffler-Förderpreis 2021 für ihre Promotionsarbeit mit dem Titel „Machine Learning Tool for Transmission Capacity Forecasting of Overhead Lines based on Distributed Weather Data“ aus. Sie stellt darin ein System vor, das einen erhöhten Stromtransport ermöglicht und die Strombelastbarkeit von Freileitungen optimiert.
Grundlage dafür ist die Nutzung des sogenannten Freileitungsmonitoring (FLM) und von Künstlicher Intelligenz (KI), wodurch sich die Übertragung des Windstroms aus dem Norden Deutschlands nach Süden unterstützen lässt.

ASIM - Best Academic Paper AwardKIT
ASIM - Best Academic Paper Award

20.10.2021: Für ihr wissenschaftliches Paper Continuous validation and precise updating for high accuracy of digital twins of production system erhielten Leonard Overbeck, Arthur Le Louarn, Oliver Brützel, Dr. Nicole Stricker und Prof. Gisela Lanza vom wbk die Urkunde "Best Academic Paper'' im Rahmen der ASIM Fachtagung.
Das Paper des wbk ist im Zuge einer Forschungskooperation mit Bosch Powertrain Solutions entstanden. Die ASIM ist die größte europäische Simulationstagung für Produktion und Logistik, die alle zwei Jahre stattfindet und bei der Wissenschaft und Industrie vertreten sind.

Jasmin Aghassi-HagmannKIT
Professorin Jasmin Aghassi-Hagmann am KIT

12.10.2021: Zum 01. Oktober 2021 wurde Prof. Dr. Jasmin Aghassi-Hagmann auf die Professur für "Elektronische Bauelemente und Systeme in zukünftigen Technologien" berufen. In ihrer aktuellen Forschung widmet sie sich der 2D- und 3D-gedruckten Elektronik. Dabei spielt das Wissen über die Fertigung mittels digitaler Verfahren wie Tintenstrahldruck, Laser Schreiben und Dünnschichttechnik sowie die Erforschung der Bauelementphysik inklusive der Grenzflächeneigenschaften dünner Schichten eine entscheidende Rolle. In ihrer Gruppe beschäftigt sie sich auch mit theoretischen Fragestellungen des elektronischen Transportes, um mittels empirischer Modellierung ganze Design-Systeme aufzubauen und so elektronische Systeme in Ihrer Gesamtfunktion beschreiben zu können. Im Rahmen der neu eingerichteten Professur möchte sich Frau Aghassi-Hagmann neben den oben genannten Themen auch interdisziplinär mit Fragestellungen zukünftiger Informationstechnologien beschäftigen, in denen additiv gefertigte elektronische Bauelemente zusammen mit Siliziumsystemen intelligent integriert werden und interagieren. 

UPEC 2021 Best Paper Award to IEH KIT
UPEC 2021 Best Paper Award to IEH

12.10.2021: At the 56th International Universities Power Engineering Conference (UPEC2021), organized by the Department of Engineering, Teesside University (31st August to 3rd September 2021) the  UPEC 2021 Best Paper Award (Sponsored by MDPI Energies) was awarded to Steven de Jongh*, Sina Steinle, Anna Hlawatsch, Felicitas Mueller, Michael Suriyah and Thomas Leibfried from Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik IEH in recognition of their paper “ID: 1570724833. Title. Neural Predictive Control for the Optimization of Smart Grid Flexibility Schedules“.

Affordable Energy for Humanity University of Waterloo
Affordable Energy for Humanity

The Affordable Energy for Humanity Global Change Initiative is an international collaboration between the world's leading scientists, technology developers and practitioners on the topic of universal energy access. We believe in a future where modern, clean and reliable energy is affordable and available to everyone.

More