Division III ‒ Mechanical and Electrical Engineering

Division III of the KIT consists of the Departments of Electrical Engineering and Information Technology as well as Mechanical Engineering and the corresponding institutes of the University Sector. It also includes the Helmholtz programmes Materials and Technologies for the Energy Transition (MTET), Nuclear Fusion (FUSION) and Nuclear Waste Management, Safety and Radiation Research (NUSAFE) and the institutes IAI, IAM, IHM, ITES, IMT, INE, INR, and ITEP of the Research Sector.

Since January 01, 2014, Professor h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel has been Head of Division III.

Joachim Knebel
Head of Division

Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel
Tel.: +49 721 608-25511

Contact Team Division 3

Key Innovation and Systems in the Fields of Energy, Mobility, Production, Automation, Man-Machine-Interaction, Information Technology and Medical Engineering.

News

QualifikationsquizzenKA-RaceIng
KA-RaceIng Team Qualifikationsquizzen 2024

20.01.2024: Das KA-RaceIng Team hat sich am vergangenen Freitag bei den Qualifikationsquizzen für die wichtigsten Events der Formula Student qualifiziert. Dabei konnte sich das Team sehr gute Startplätze auf den Events FS Austria, FS East und FS Germany sichern. Somit ist der Sommer für das Team jetzt verplant und die Fertigung des Fahrzeugs kann weiter ihren Lauf nehmen.
Parallel dazu war das Team auf dem GP Ice Race in Zell am See vertreten. Dort konnte das Fahrzeug der vergangenen Saison, der KIT23, ausgestellt werden und vielen interessierten Gästen präsentiert werden. Besonders interessiert waren unter anderen Valtteri Bottas und Mark Webber.

Kyoto Fusioneering Partners with KIT to Accelerate the Development of Fusion EnergyFusion, KIT
Kyoto Fusioneering Partners with KIT to Accelerate the Development of Fusion Energy

12.01.2024: Kyoto Fusioneering Ltd. (KF) and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) have entered into a strategic partnership through a Cooperation Agreement to advance research and development in fusion power plant technologies. KF, a global pioneer in fusion solutions, collaborates with KIT, a leading German research institution in fusion, to accelerate the realization of commercially viable fusion energy solutions.
KIT is a global leader in fusion research, boasting extensive expertise across many fusion technology fields, including neutron-resistant materials, liquid metals for heat transfer, tritium breeding blankets, fusion fuel cycle and tritium handling. KF makes an ideal private partner in fusion acceleration for its expertise in plant engineering and an accelerated timeline for deploying commercial fusion plant technology.
This strategic partnership lays the ground for joint efforts in key fusion plant engineering domains. The initial focus will be on fuel cycle technology, specifically tritium handling, aiming to rapidly advance essential fusion plant engineering technologies. Looking ahead, the partnership aims to extend into high-priority and challenging domains crucial for the societal implementation of fusion energy across various fusion fields.

Jivka OvcharovaKIT, IMI
Prof. Jivka Ovtcharova als eine der 20 inspirierendsten Führungsfrauen 2023 ausgezeichnet

11.01.2024: Wir treten in eine Ära ein, in der die Rolle der Frauen in Organisationen entscheidend für die Zukunft der Wirtschaft ist. Das Women Leaders Magazin hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen zu helfen, in der Geschäftswelt zu gedeihen und zu wachsen, indem es inspirierende Führungspersönlichkeiten vorstellt und auszeichnet. Für das Jahr 2023 hat das internationale Redaktionsteam Prof. Jivka Ovtchaova als eine der "20 inspirierendsten Führungsfrauen 2023" international ausgewählt.

THE WOMEN LEADERS ist ein führendes Online-Magazin, das sich der Anerkennung von Frauen in Führungspositionen in der gesamten Branche und weltweit widmet.

Mehr
BMDV Projekt Tyre Roas Noise TyRoNMarkus Breig, KIT
BMDV Projekt Tyre Roas Noise TyRoN

02.01.2024: Den Straßenverkehr nehmen die deutschen Bürgerinnen und Bürger laut Umweltbundesamt als größte Lärmquelle wahr: 76 Prozent fühlen sich durch ihn gestört oder belästigt. Zum Schutz der Bevölkerung regeln EU-Richtlinien die Grenzwerte für Lärmemissionen, die schrittweise weiter verschärft werden. Um die neuen Grenzwerte auch unter realen Verkehrsbedingungen einhalten zu können, erschließen Forschende unter Leitung des Instituts für Fahrzeugsystemtechnik (FAST) am KIT mit Partnern aus Industrie, Verwaltung und Wissenschaft im Projekt TyRoN (Tyre Road Noise) Maßnahmen, um Reifen-Fahrbahn-Geräusch-Emissionen zu mindern. Dafür entwickeln sie ein datenbasiertes Berechnungsmodell für das Vorbeifahrgeräusch von Fahrzeugen mithilfe von Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI). Bei der öffentlichen Auftaktveranstaltung am KIT überreichte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitales, Herr Michael Theurer, die Förderurkunden an das Konsortium.

ITERKIT
KIT-Programm FUSION besichtigt ITER Baustelle

15.12.2023: Das KIT-Programm FUSION hat mit 43 Teilnehmenden aus 7 KIT Instituten am 05.12.2023 die ITER Baustelle in Cadarache, Südfrankreich besichtigt. Alle Besucher waren von den Fortschritten und vor allem von der Größe des Experiments außerordentlich beeindruckt. Für viele war es die erste Gelegenheit, vor Ort zusehen, woran das KIT-Programm FUSION arbeitet und zu verstehen, dass wir einen wichtigen Beitrag hierfür leisten. Eine weitere Reise ist in der 2. Hälfte des kommenden Jahres geplant, da der Besuch auf sehr großes Interesse KIT-intern gestoßen ist und bei der ersten Reise nicht alle Interessenten teilnehmen konnten.

(Bild oben: KIT Gruppe vor dem ITER Headquarter)

JT-60SAF4E + QST
Start of the JT-60SA fusion experiment

14.12.2023: On December 1st 2023 EU and Japan celebrated the start of operations of the JT-60SA fusion experiment  – the biggest and most advanced tokamak-type fusion experiment in the world, located at Naka in Ibaraki Prefecture, Japan. KIT has provided 26 high temperature superconducting current leads as Germany’s voluntary contribution. At an inauguration ceremony on site, the EU’s Commissioner for Energy Kadri Simson and Japan’s Minister of Education, Culture, Sports, Science and Technology (MEXT) Masahito Moriyama reaffirmed their long-standing cooperation in the field of fusion research, supporting the international effort to develop fusion energy, including through the ITER project and the Broader Approach activities.

KA-RaceIng Designfreeze 2024KA-RaceIng
KA-RaceIng Designfreeze 2024

11.12.2023: Am 8. Dezember hat das KA-RaceIng Team das Design für das diesjährige Rennfahrzeug für die Formula Student finalisiert. Darauf hatte das ganze Team mehrere Monate hingearbeitet und hat sich am Freitag extrem über den erreichten Meilenstein gefreut. Dieses Jahr wurden unter anderem die Batterie und das Monocoque komplett neu entwickelt, um das Fahrzeug KIT24 entscheidend weiter zu entwickeln und noch weiter ans Limit zu bringen.
In den kommenden Wochen steht der Beginn der Fertigung an, insbesondere liegt hierbei der Fokus auf der Fertigung des Monocoques.

Robert StieglitzKIT Zentrum Energie
Bereich III trauert um Professor Robert Stieglitz

11.12.2023: Der Bereich III trauert um Herrn Professor Dr.-Ing. Robert Stieglitz, der im Alter von 58 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Robert Stieglitz wurde 2009 zum Leiter des Instituts für Neutronenphysik und Reaktortechnik berufen. Er war ein großartiger Mensch und international anerkannter Wissenschaftler, dessen kritische Meinung und fundierte Expertise durch sein breit gefächertes Wissen im Bereich der Fusions- und Kerntechnik als auch der Erneuerbaren Energien weltweit geschätzt wurde. Mit seinem bodenständigen Temperament, seiner Nahbarkeit und insbesondere seinem Visionsreichtum hat er seine Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden und seine Kooperationspartner gefördert und motiviert. Robert Stieglitz war ein begeisterter Hochschullehrer, der eine forschungsorientierte Lehre national und international bereichert hat. Er förderte das Zusammenwachsen der KIT-Fakultät Maschinenbau und der Großforschung. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen. Wir werden unserem Kollegen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Affordable Energy for Humanity University of Waterloo
Teaserbox

The Affordable Energy for Humanity Global Change Initiative is an international collaboration between the world's leading scientists, technology developers and practitioners on the topic of universal energy access. We believe in a future where modern, clean and reliable energy is affordable and available to everyone.

More