Karlsruher Institut für Technologie

Nachhaltige BatterienLaila Tkotz, KIT
Nachhaltige und sichere Batterien

01.02.2021: Recycling und optimierte Rohstoffkreisläufe, Zweitnutzung und ein wissensbasiertes Zelldesign sollen Lithium-Ionen-Batterien zukünftig nachhaltiger und sicherer machen. Die Grundlagen dafür schaffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Verfahrenstechnik und Materialwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit gemeinsamer Forschung zum Batterielebenszyklus. Die neuen Forschungsprojekte sind Teil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) neu geschaffenen Batterieforschungscluster „greenBatt“ und „BattNutzung“.

Mehr
SafeADArchitectTanja Meißner, KIT
Mehr Sicherheit durch KI-basierte Fahrzeugführung

28.01.2021: Im Forschungsvorhaben „SafeADArchitect“ befasst sich ein Konsortium unter Beteiligung des KIT mit Methoden und Ansätze, um automatisierte Fahrzeuge über risikosensitive Echtzeitverfahren im städtischen Betrieb abzusichern. Dabei soll das AD-System (Automated Driving) in seiner Gesamtheit betrachtet werden. Neben dem KIT sind Intel Deutschland GmbH, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, FZI Forschungszentrum Informatik, ANavS GmbH, Ibeo Automotive Systems GmbH und Lake Fusion Technologies GmbH am Projekt beteiligt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt das Projekt.

Mehr
DFG Schwerpunktprogramm WendelibIAM-AWP, KIT
DFG-Schwerpunktprogramm erfolgreich abgeschlossen

27.01.2021: Nach sechs Jahren Forschungsarbeit wurde das DFG-Schwerpunktprogramm „WeNDeLIB“ unter Koordination von Prof. H.J. Seifert (IAM-AWP) sehr erfolgreich abgeschlossen. Für die Erforschung von Werkstoffen mit neuem Design für verbesserte Lithium-Ionen-Batterien wurden über 30 Promotionen am KIT und den Partneruniversitäten durchgeführt. Die elektrochemisch-thermodynamischen Eigenschaften und die Sicherheit von Lithium-Ionen-Batterien wurden erforscht und die Ergebnisse durch zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften dokumentiert. Damit wurde ein international sehr beachteter Beitrag geleistet, um Lithium-Ionen-Batterien mit optimalen Energie- und Leistungsdichten, Kapazitäten sowie langer Lebensdauer zu konstruieren.

Mehr
PromotionskollegKoordiniertes Promotionskolleg
Graduiertenkolleg erfolgreich abgeschlossen

19.01.2021: Für die Materialentwicklung und optimierte Prozessauslegung ist ein maßgeschneidertes Design der zugrundeliegenden Mikrostrukturen der Materialien von zentraler Bedeutung. Das interdisziplinäre Team des vom MWK geförderten kooperativen Promotionskolleg ,,Gefügestrukturanalyse und Prozessbewertung’’ , mit Prof. Britta Nestler (IAM-CMS) als Sprecherin, erforschte materialspezifische Strukturbildungsmechanismen für eine Auswahl von Herstellungs- und Fertigungsprozessen durch simulative, experimentelle und theoretische Methoden. Durch die im Kolleg kombinierten Kompetenzen wurden Gefügestrukturen charakterisiert, Einflussgrößen von Prozessbedingungen analysiert und bewertet. Die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses wurden über die Forschungsarbeiten hinaus durch ein hochschulübergreifendes strukturiertes Qualifizierungs- und Studienprogramm gefördert.

Mehr
IAM ETIAM-ET, KIT
IAM-WET wird in IAM-ET umbenannt

11.01.2021: Das Institut für Angewandte Materialien, Teilinstitut Werkstoffe der Elektrotechnik (IAM-WET) unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ulrike Krewer wird mit Beschluss des Aufsichtsrates zum 01.01.2021 in Teilinstitut Elektrochemische Technologien (IAM-ET) umbenannt. Das IAM-ET bleibt weiterhin dem Bereich 3 zugeordnet.

Mehr
BlancoIRM, KIT
Neue Gründerförderungen in 2021

08.01.2021: "Phytonics" und "Metis Neurotec" erhalten ab dem Jahr 2021 eine Gründerförderung durch die Programme "EXIST Forschungstransfer" bzw. "Helmholtz Enterprise Spin-off". "Phytonics" hat sich zum Ziel gesetzt, die Reflexionsverluste von Solar-Modulen um 70-80% zu verringern, und damit auf einen Mehrertrag von ca. 7 % bei der Energieausbeute zu kommen. Dies gelingt durch den Einsatz von Folien mit Oberflächenstrukturen von Pflanzen, die sich in Millionen von Jahren optimal auf die Interaktion mit Licht angepasst haben. "Metis Neurotec" zielt auf die Detektion von Demenzerkrankungen in einer frühen Phase, um irreversible Schäden zu verhindern. Durch die KI-gestützte Plattform (App und QEEG) von Metis Neurotec können Ärzte schnell und ambulant kognitive Leistungseinbußen bei Patienten feststellen, um beispielsweise Alzheimer bereits im Frühstadium zu erkennen und behandeln.

 

Neuland Innivationspreis 2020KIT
NEULAND Preisverleihung 2020

08.01.2021: Im Rahmen des NEULAND Innovationswettbewerbes 2020 wurden durch Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales, die Wissenschaftler*innen ausgezeichnet. Das KIT sucht hier Ideen mit dem Ziel, die besten Technologien und Verfahren als Produkte oder Produktbestandteile an den Markt zu bringen. Preisträger aus dem Bereich 3 waren für den "Ideenpreis": Dr. Nanya Li, Dr. rer. nat. Guido Link und Prof. Dr.-Ing. John Jelonnek vom IHM (1. Preis); M.Sc. Philipp Marthaler und Prof. Dr.-Ing. Andreas Class vom ITES (2. Preis). Für den "Transferpreis": Dr. Michael Heidinger, Dr.-Ing. Rainer Kling und Prof. Dr. rer. nat. Uli Lemmer vom LTI mit mpg-lightsystems; Dr.-Ing. Nikolai Kronenwett, Prof. Dr.-Ing. Gert F. Trommer und Prof. Dr.-Ing. Sören Hohmann vom IRS mit iMAR Navigation GmbH.