Bereich III - Maschinenbau und Elektrotechnik

Der Bereich III setzt sich aus den KIT-Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik und Maschinenbau sowie den entsprechenden Instituten des Universitätsbereichs, den Helmholtz-Programmen Materialien und Technologien für die Energiewende (MTET), Fusion (FUSION) und Nukleare Entsorgung, Sicherheit und Strahlenforschung (NUSAFE) sowie den Instituten IAI, IAM, IHM, ITES, IMT, INE, INR und ITEP des Großforschungsbereichs zusammen.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich III wahr.

Joachim Knebel
Bereichsleiter

Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel
Tel.: +49 721 608-25511

Kontakt zur Bereichsleitung

Schlüsselinnovationen und Systeme in den Bereichen Energie, Mobilität, Produktion, Automatisierung, Mensch-Maschine-Interaktion, Informationstechnik und Medizintechnik.

News

Maria Francesca SpadeaPrivat
Maria Francesca Spadea ist neue Professorin am IBT

18.01.2023: Am 1. Januar 2023 hat Prof. Maria Francesca Spadea die Professur für Modellierung und Simulation in der Medizintechnik am Institut für Biomedizinische Technik übernommen (Nachfolge von Prof. Olaf Dössel). Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung bildgeführter Methoden zur Planung und Simulation in der hochpräzisen Strahlentherapie (einschließlich Protonen- und Kohlenstoffionentherapie). Darüber hinaus befasst sie sich mit der Implementierung von KI-basierten Berechnungswerkzeugen zur Verbesserung von Strategien zur Stratifikation von Patienten in Diagnose und Therapie. In der Lehre befasst sie sich mit medizinischer Bildgebung, biomedizinischen Instrumenten und Techniken der Bildverarbeitung.

Spatenstich für KCOP Lothar Hahn, B3
Spatenstich für KCOP

17.01.2023: Am Montag dieser Woche haben Bereichsleiter Joachim Knebel und die Professoren Sebastian Kempf IMS, Christian Koos IMT /IPQ und Ulrich Lemmer IMT / LTI zusammen mit weiteren Kolleginnen und Kollegen des KIT mit einem symbolischen Spatenstich die aktive Bauphase der Forschungsinfrastruktur (FIS) Karlsruhe Center for Optics and Photonics (KCOP) begonnen. Am Campus Nord des KIT entsteht eine hochmoderne Infrastrukturplattform für die  Mikro- und Nanofabrikation. Ab 2026 wird sie Forschungsgruppen der Grundlagen- und der Ingenieurwissenschaften mehr als 2.000 Quadratmeter Reinraum- und Laborfläche bieten.

KIT welcomes Myriam Gil Badraji KIT
IT welcomes Myriam Gil Badraji as JP Energy Storage Coordinator

20.12.2022: The EERA Joint Programme Energy Storage (JP ES) has elected Myriam E. Gil Bardají (KIT / HIU) as its new coordinator. Referring to her election and the plans she has for the JP she said: "I strongly believe that energy storage will be key to achieve a clean energy transition by 2050 or sooner, since the urgency of the energy transition has never been higher than now. As a Coordinator, I will strive to put the JP ES forward to become an even more important player in the European energy landscape, thus raising a common voice in European policy-making and contributing to creating a green future based on renewable energies."

Mehr
Mansmann am KIT BL3-KIT
MdB Till Mansmann am KIT und Energy Lab

21.12.2022: Der Innovationsbeauftragte ‚Grüner Wasserstoff‘ im BMBF, Herr Till Mansmann MdB hat sich am 20. Dezember über die Wasserstoffaktivitäten sowie die Arbeiten am Energy Lab des KIT informiert. Prof. Thomas Jordan (ITES) führte durch das Wasserstoffzentrum, Prof. Tabea Arndt (ITEP) erläuterte die Eigenschaften von flüssigem Wasserstoff als Energieträger und Kühlfluid für ‚Pipelines‘, die dank innovativer Supraleiter in Zukunft flüssigen Wasserstoff und Strom gleichzeitig transportieren können. Abschließend wurde die H2-Tankstelle am Campus Nord des KIT besichtigt.

Tenure-Track-Professor Giovanni De Carne Wissenschaftler des Monats Markus Breig, KIT
Tenure-Track-Professor Giovanni De Carne Wissenschaftler des Monats

30.11.2022: Im Forschungsbereich Energie der Helmholtz-Gemeinschaft wurde Giovanne De Carne vom ITEP als Wissenschaftler des Monats November ausgezeichnet. Er leitet seit 2020 die Nachwuchsgruppe Echtzeitsystemintegration für Energietechnologien. Giovanni De Carnes Arbeit fokussiert sich auf die Entwicklung, die Modellierung und die experimentelle Überprüfung neuer Energiesysteme Lösungen. Diese ermöglichen eine bessere Integration der Erneuerbaren Energien in das Energiesystem und die Erhöhung der Netzstabilität. Lesen Sie ein Interview über seine Forschung

Tenure-Track-Professur für Giovanni De Carne Markus Breig, KIT
Tenure-Track-Professur für Giovanni De Carne

20.11.2022: Giovanni De Carne leitet seit 2020 die Helmholtz-Nachwuchsgruppe Echtzeitsystemintegration für Energietechnologien am Institut für Technische Physik (ITEP). Am 07. November 2022 erhielt Giovanni De Carne eine Tenure-Track W1 Professur. Er wird sich mit Echtzeitsimulation, Energiespeichersysteme, und Leistungselektronik Integration in Stromnetzen sowie der Technologie Power-Hardware-in-the-Loop im Rahmen des Energy Lab beschäftigen.“

Begrüßung Barth Homepage Bereich 3Privat
Begrüßung Barth Homepage Bereich 3

30.10.2022: Zum 01.10.2022 tritt Prof. Mike Barth die Professur für Vernetzte Sichere Automatisierungstechnik (SEW-Stiftungsprofessur) am Institut für Steuerungs- und Regelungstechnik (IRS) an. Seine Forschungsfelder umfassen die Informationsmodellierung im Engineering und Betrieb von Automatisierungssystemen. Hierzu zählen u. a. die Bereiche Digitale Zwillinge, KI in der Automation, Robotik sowie Modellierung und Simulation. Diese Themen wird er auch in der Lehre, z. B. im Digital Twin Engineering sowie in den Grundlagen der Automatisierungstechnik vertreten.

Solarpark 2Markus Breig, KIT
Solarpark 2.0: Mehr Ertrag bei gleicher Fläche

29.10.2022: Das KIT und Partner entwickeln elektronische Komponenten und Methoden zur Optimierung großer Photovoltaikanlagen – Testanlage am Campus Nord geplant. Ob Schatten, Schmutz oder Alterung – ungünstige Bedingungen für Solarmodule können den Ertrag von großen Photovoltaik-Freiflächenanlagen erheblich mindern. Im Forschungsprojekt Solarpark 2.0 arbeitet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft daran, diese Verluste zu reduzieren. Innovative Schaltungen, neuartige Leistungselektronik und KI-gestützte Optimierung sollen Ausbeute und Lebensdauer von Anlagen steigern und die Betriebskosten senken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert das kürzlich gestartete Projekt mit rund 2,5 Millionen Euro.

Affordable Energy for Humanity University of Waterloo
Affordable Energy for Humanity

The Affordable Energy for Humanity Global Change Initiative is an international collaboration between the world's leading scientists, technology developers and practitioners on the topic of universal energy access. We believe in a future where modern, clean and reliable energy is affordable and available to everyone.

More