Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, CSO-5 des KIT
Bereichsleiter
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn

+49 721 608-28590

karl-friedrich ziegahnDsd6∂kit edu

Kurzlebenslauf

Tina Kunz-Plapp_
Persönliche Referentin
Dr. Tina Kunz-Plapp

+49 721 608 28593

tina kunz-plappVwa6∂kit edu

Langer
Sekretariat der Bereichsleitung
Klara Langer

+49 721 608-28591

klara langerKwa8∂kit edu 

Petra Schwav
Bereichsmanagerin Personal und Berufungen
Petra Schwab

+49 721 608-25900

petra schwabTxk0∂kit edu

Dreher
Bereichsmanager Finanzen und Ressourcen
Claus Peter Dreher

+49 721 608-28598

claus dreherMre8∂kit edu

Besucheranschrift

Campus Nord:

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldhafen
Geb. 435, Raum 219

Campus Süd:

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
Geb. 10.11, Raum 105

Stadtforschung am KIT

Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung

www.urban.kit.edu

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus
Schneefernerhaus

KIT - Konsortialpartner des Schneefernerhauses

UFS Schneefernerhaus

Immagefilm

Wissensplattform „Erde und Umwelt“ Earth System Knowledge Platform (ESKP)
ESKP

www.eskp.de

Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt"

 

Der Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" fasst Forschung, Lehre und Innovation der KIT-Fakultäten Architektur und Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften zusammen. Weiterhin bilden die drei Helmholtz-Programme "Atmosphäre und Klima" , "Erneuerbare Energien" und "Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen" sowie die vier Institute für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-AAF, IMK-ASF, IMK-IFU und IMK-TRO) tragende Säulen dieses Bereichs.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Dr.-Ing. Karl-Friedrich Ziegahn die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" wahr.

 

NEWS

Karst
Neue Weltkarte zeigt Karstgrundwasserleiter

Am KIT ist in einem internationalen Projekt die „World Karst Aquifer Map“ entstanden. Die einheitliche Karte soll Schutz und Management von Karstgrundwasserleitern verbessern.

Mehr
Fuchs
11. Kolloquium Sustainable BioEconomy

05. Dezember 2017

Mittlerer Hörsaal, FTU,CN

Für heutige und zukünftige Produkte und Verfahren gibt dieses Kolloquium Impulse in Forschung, Entwicklung und industrieller Anwendung.

Programm

Hummel
Umweltforschung: Das Schweigen der Hummeln

Getreide, Kartoffeln, Tomaten – viele Nutzpflanzen sind, nicht nur für einen hohen Ertrag, auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen.

Mehr
 
GROW
Auftaktveranstaltung für das hydrologische Forschungsvorhaben "TRUST"

Wissenschaftler aus meherern Instituten des Bereichs am Projekt im Rahmen der Forschungsinitiative des BMBF "GROW-Global Ressource Water" beteiligt.

Deutsche Botschaft Lima

Wolken_2049
Wolkenforschung

Dr. Ottmar Möhler, Physiker am IMK-AAF untersucht das Innenleben der Wolken.

Sonntagsblatt 03.09.2017

SWR Landesschau 05.09.2017

 

Klimawandel
UN-Klimakonferenz / COP23

Pressemappe zur UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn.

Interview mit Professor Harald Kunstmann über Extremwetter, regionale Auswirkungen des Klimawandels – und gesellschaftspolitische Aufgaben.

Interview mit Dr. Hans Schipper zum angekündigten Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzvertrag – und weiteren Themen, die in Bonn wichtig sind.

 
EGW 2017
Spitzenforschung beim 5. Europäischen Geothermie-Workshop am KIT

Die umweltfreundliche Nutzung der Tiefen-Geothermie als nachhaltiger, versorgungssicherer Energieträger stand im Mittelpunkt des erfolgreichen 5. Europäischen Geothermie-Workshops am KIT.

Mehr
Feinstaub
Big Data: Flächendeckendes Messnetz für Feinstaub

Forscher des KIT erarbeiten ein engmaschiges Netzwerk für eine räumlich und zeitlich fein aufgelöste Vorhersage der Luftqualität.

Mehr
Zugspitze
Am Fuß der Zugspitze gibt es die meisten Gewitter

Sturm, Hagel und Starkregen verursachen jedes Jahr deutschlandweit durchschnittlich zwei Milliarden Euro Schaden – Forscher des KIT haben untersucht, wo es am häufigsten blitzt und donnert.
Wer Angst vor Gewittern hat, sollte nach Kiel ziehen. Wer sich von Blitz und Donner wenig eingeschüchtert oder gar beflügelt fühlt, lässt sich am besten in Garmisch-Partenkirchen nieder.

Mehr
 
Kolloquium
Zukunft: Natürliche und Gebaute Umwelt

Anlässlich des 65. Geburtstages des Bereichsleiters Dr.-Ing. Karl-Friedrich Ziegahn fand am 15. September 2017 ein wissenschaftliches Kolloquium unter dem Titel: „Zukunft: Natürliche und Gebaute Umwelt“ statt. Den Teilnehmern aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wurde dabei ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm quer durch die Themenvielfalt unseres KIT–Bereiches und darüber hinaus geboten. Ein eindrucksvoller Bogen spannten die Vortragenden von der Zukunft der Architektur als Wissenssystem über Nachhaltigkeit im Sport und Motorsport bis hin zur den Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung von Biokraftstoffen oder dem Verständnis des Beitrages der Atmosphäre zum Klimasystem. Allen Beitragenden einen herzlichen Dank für diese gelungene Veranstaltung.

Programm
Irma
„Irma“ verheerendster Karibik-Sturm aller Zeiten

Forscher des KIT beziffern Schäden auf 10 Milliarden Dollar – Überseegebiete von EU-Staaten stark betroffen. Hurrikan Irma, der in den vergangenen Tagen auf dem Atlantik und in der Karibik wütete, hat Zerstörungen in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar verursacht. Das haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) berechnet.

Mehr
Städte der Zukunft
Nachwachsende Baustoffe für die Städte der Zukunft

Forscher des KIT präsentieren selbsttragende Struktur aus Pilzmyzelium und Bambus in der Schau „Beyond Mining – Urban Growth“ bei der Seoul Biennale of Architecture and Urbanism. Aus dem Wurzelwerk von Pilzen wachsen Bausteine, die sich zu selbsttragenden Strukturen aufeinanderschichten lassen: Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und an der ETH Zürich erforschen den Einsatz von Pilzmyzelium in der Architektur.

Mehr
 
Totes Meer
Das Tote Meer: Umweltforschung am Rand der Extreme

Wasserverfügbarkeit, Umweltrisiken und Klimawandel stehen im Fokus des Helmholtz-Virtuellen Instituts DESERVE. Um mehr als einen Meter sinkt der Wasserspiegel des Toten Meeres pro Jahr. Tausende von Einsturzlöchern, aber auch plötzlich auftretende Starkregen und Sturzfluten zählen zu den weiteren Herausforderungen für Bevölkerung und Umwelt in der Region.

Mehr
AtmoSat
Klimaforschung: AtmoSat vom Wissenschaftsrat herausragend bewertet

Wissenschaftliche Bewertung als Entscheidungsgrundlage für Nationale Roadmap – Wissenschaftsrat: von AtmoSat generierte Daten „einzigartig“ und „von höchster Relevanz“.
Abläufe in der mittleren Atmosphäre, zwischen fünf und 100 Kilometern Höhe über dem Boden, wirken sich auf das globale und das regionale Klima aus. Diesen Einfluss detailliert zu untersuchen, ist Ziel von AtmoSat:

Mehr
Harvey
Harvey eine der bisher teuersten Naturkatastrophen

Schadensumme allein für Texas auf 58 Milliarden USD beziffert – Weitere Kostensteigerung Möglich – Nur Sandy und Katrina teurer.Im Vergleich der teuersten Sturmkatastrophen steht Hurrikan Harvey, der zu Wochenbeginn schwere Schäden im US-Bundesstaat Texas hinterlassen hat und jetzt über Louisiana wütet, auf Rang drei. Das haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) berechnet.

Mehr
 
Schloss Heidelberg
In alter Pracht

Heidelberger Schloss ist virtuell auferstanden: Der Architekt Julian Hanschke hat das Heidelberger Schloss rekonstruiert. Die heutige Ruine wird so virtuell sichtbar. Man kann sogar am Computer den Ausbau des Schlosses nachvollziehen.

3 SAT Mediathek

Voehrenbach
125 Jahre Tradition: Studierende vermessen im Schwarzwald

Projektübung mit Tradition: Seit 1892 sind Hauptvermessungsübungen Bestandteil des Studiengangs „Geodäsie und Geoinformatik“ am KIT – ein deutschlandweit einmaliges Konzept. Auch diesen Juli sind Studierende wieder im Schwarzwald unterwegs.

Mehr

IMK-IFU
Auswirkungen des Klimawandels auf Grünlandökosysteme

Projekt "SUSALPS" erforscht die Auswirkungen des Klimawandels und der Bewirtschaftung auf wichtige Ökosystemfunktionen von Grünlandböden in den süddeutschen Alpen und im Alpenvorland.

Mehr

 
Halo
Mit dem Höhenflugzeug in den asiatischen Monsun

Klimaforschung:

Internationales Team untersucht die Luft in Hähen von bis zu 20 Kilometern.

Mehr
Hoose
Wolkenphysik - Prof. Corinna Hoose

Die Rolle der Wolken für Wetter und Klima untersucht die Physikerin am Institut für Meteorologie und Klimaforschung. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist es, die Eisbildung innerhalb von Wolken besser zu verstehen, um genauere Wettervorhersagen zu ermöglichen und Klimamodelle zu verbessern.

Mehr

Thessaloniki
Kooperationen mit der Aristoteles Universität

Bereichsleiter Dr. Karl-Friedrich Ziegahn auf Fact-Finding Mission zu Gast an der Aristoteles Universität Thessaloniki. Beim gemeinsamen Treffen erörterten Prof. Nikos Moussiopoulos (Alumni KIT und Head, Laboratory of Heat Transfer & Environmental Engineering Department of Mechanical Engineering, School of Engineering), Bereichsleiter Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Prof. Pericles Mitkas (Rektor der Aristoteles Universität Thessaloniki), Walter Stechel, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Theodore Laopoulos, Prorektor für Forschung und Koordination der Aristoteles Universität Thessaloniki eine mögliche zukünftige Erweiterung von Kooperationen zwischen Aristoteles Universität und KIT.

 
HALO
Atmosphärenforschung rund um den Globus

Forschungsflugzeug HALO seit fast fünf Jahren im Einsatz - hochrangiges Symposium am Standort in Oberpfaffenhofen.

Mehr
BFO
Auf dem Weg zum Mars: Instrumententest im Schwarzwald

Gemeinschaftsobservatorium des KIT und der Universität Stuttgart prüft Seismometer für die NASA

Mehr
University of Alberta Kanada
Künftige Energiesysteme im Blick

Erfahrungsaustausch und mögliche Zusammenarbeit waren Schwerpunkte eines Besuchs von Forscherinnen und Forschern der University of Alberta am KIT.

Mehr
 
persönliche Referentin B4
Neu im Team

Wir freuen uns sehr, Dr. Tina Kunz-Plapp als persönliche Referentin des Leiters Bereichs 4 Natürliche und gebaute Umwelt begrüßen zu dürfen.

Kurzlebenslauf
Bayerische Klimaalianz
Bayerische Klima-Allianz unterzeichnet

In Vertretung für den erkrankten KIT Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka unterzeichnet der zuständige Bereichsleiter, Dr.-Ing. Karl-Friedrich Ziegahn zusammen mit der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf MdL und dem Institusleiter Prof. Dr. Hans Peter Schmid das Bündnis für Klimaschutz.

IMK-IFU am Fuß der Zugspitze (Foto: Markus Breig, KIT).
Campus Alpin tritt Bayerischer Klima-Allianz bei

Der Campus Alpin des KIT verstärkt das Bündnis für Klimaschutz „Klima-Allianz“.

Mehr
 
Rekonstruktion des Heidelberger Schlosses um 1683 (Bild: KIT)
Heidelberger Schloss als Computersimulation neu errichtet

Ein Forscher des KIT hat die Burg in ihrer einstigen Gestalt wiedererstehen lassen – als dreidimensionale virtuelle Rekonstruktion.

Mehr
Wasserversorgung im Norden Vietnams – Schutz des Mekong-Deltas im Süden

Forscher des KIT koordinieren vom Bundesforschungsministerium geförderte Verbundprojekte

Mehr
Sturmschäden im Schwarzwald bei Baiersbronn (Foto: Markus Breig, KIT)
Risiken extremer Wetterereignisse

Neue Stiftungsprofessur: Joaquim Pinto forscht zu regionalem Klima und Wettergefahren.

Mehr