Bereich 4 - Natürliche und gebaute Umwelt

Im Bereich 4 - Natürliche und gebaute Umwelt wird Wissen für Gesellschaft und Umwelt erarbeitet. Man beobachtet und gestaltet gesellschaftliche und natürliche Entwicklungen, insbesondere ökologische und sozio-ökonomische Folgen der Erde im Wandel. Im Bereich werden Forschung, Lehre und Innovation der Institute aus der Architektur, dem Bauingenieurwesen, den Geo- und Umweltwissenschaften sowie der Meteorologie und den Klimawissenschaften gebündelt und Synergien genutzt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen, entwickeln und lehren lokale, regionale und globale Lösungen für eine lebenswerte, natürliche und gebaute Umwelt für die nachhaltige und damit zukünftige Gesellschaft. Lehre und akademische Angelegenheiten des Bereichs werden in den beiden KIT-Fakultäten Architektur sowie Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften organisiert und die Aufgaben in der Großforschung in dem derzeit laufenden Helmholtz-Programm "Changing Earth-Sustaining our Future" gesteuert. Seit dem 01. Oktober 2020 nimmt Prof. Dr. Johannes Orphal die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich 4 wahr. 

Wissen für Gesellschaft und Umwelt

News

Menberg
Wrangell-Programm fördert Geowissenschaftlerin des KIT

Kathrin Menberg forscht zur nachhaltigen Nutzung der Geoenergie – Umfassende Unterstützung auf dem Weg zur Professur.

Mehr
Umo
Klimaforschung: Auswirkungen von Staub aus einer kalten Wüste

Internationale Feldkampagne untersucht Emission, Transport und Zusammensetzung von Staub in Island.

Mehr
Geo
GeoKarlsruhe 2021: Forschung für eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten

Unter dem Motto „Sustainable Earth – from processes to resources“ tagt die internationale geowissenschaftliche Online-Konferenz am KIT.

Mehr
Gloria
Atmosphärenforschung: Ballon-Messkampagne in Schweden

Forschende des KIT und Partner erforschen gemeinsam Erdsystemzusammenhänge in hohen Luftschichten.

Mehr
ATTOMartin Kunz, MPI-BGC
Klimaforschung: Messturm im Amazonas-Gebiet

Max-Planck-Gesellschaft und Bundesministerium für Bildung und Forschung erweitern Projekt ATTO um weitere drei Jahre.

Mehr
Hummel
Biodiversität: Landnutzung als Bedrohung und Chance für Hummeln

Forschende des KIT untersuchen die Wirkung von Landnutzungsänderungen auf europäische Hummelarten im Klimawandel.

Mehr
WetterMarkus Neumann
Bessere Vorhersagen für Luftqualität, Wetter und Klima

Atmosphärenforschung in Deutschland wird mit ACTRIS-D deutlich ausgebaut – KIT erweitert seine Möglichkeiten zur Lösung aktueller Klimafragen.

Mehr
CEDIM
Hochwasserrisiken wurden deutlich unterschätzt

CEDIM legt Bericht zur Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen vor – Schäden könnten über zehn Milliarden Euro liegen.

Mehr
Schneefernerhaus
UFS Umwelt Forschungsstation Schneefernerhaus

KIT - Konsortialpartner des Schneefernerhauses

link
Stadt
Stadtforschung am KIT

Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung

link
CEDIM
Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology

Disziplinen-übergreifende Forschung am KIT zu Katastrophen, Risiken und Sicherheit

link
Damast
DAMAST - Dams and Seismicity

Technologien für den sicheren und effizienten Betrieb von Wasserreservoiren

Link