Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

„Pelican“ hilft beim Deutschlernen

Programm „Pelican“ vermittelt Tandem-Partnerschaften am KIT. Studierende unterstützen Menschen mit Fluchthintergrund beim Umgang mit der deutschen Sprache und Kultur.

Das Programm „Pelican“ (Personal intercultural academic network) bringt Sprachtandems zusammen, in denen Geflüchtete das in Sprachkursen erworbene theoretische Wissen praktisch anwenden und vertiefen. Neben Gesprächen können die Tandems alles Mögliche unternehmen, wie gemeinsames Kochen, Spieleabende oder Ausflüge in die Stadt. Das Programm ermöglicht soziale Kontakte auf Augenhöhe und legt so die Basis für eine langfristige Integration auf beiden Seiten.

Alle Studierenden des KIT können bei „Pelican“ als Paten fungieren. Zunächst erhalten sie eine kurze Schulung über die Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache sowie über soziale Aspekte, dann bekommen sie ihren Tandempartner vermittelt. Für ihr Engagement erhalten die Studierenden ein Zertifikat. Insgesamt 44 Sprachtandems aus je einem Studierenden und einem Geflüchteten hat „Pelican“ bis jetzt erfolgreich vermittelt.

Der Arbeitskreis „Engagement für Flüchtlinge“ am Institut für Germanistik des KIT gründete und betreut das Programm. Inzwischen wird "Pelican" innerhalb des Projekts „Welcome“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finanziell unterstützt.


Weitere Informationen unter www.pelican.kit.edu.



or, 09.02.2017