Home | deutsch  | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

Krupp-Förderpreis für Christian Koos

Professor Christian Koos vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat den diesjährigen Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer erhalten.
Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft; rechts: Prof. Dr. h. c. mult. Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Foto: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Die nordrheinwestfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zeichnete den 34-jährigen Ingenieurwissenschaftler am 24. Oktober in Essen aus. Koos arbeitet an nanophotonischen Bauelementen, die das Internet künftig schneller und energieeffizienter machen sollen: Über diese Bauelemente lassen sich optische Schaltungen auf Mikrochips integrieren, die Datenraten von einigen Terabit pro Sekunde senden und empfangen können – das entspricht einer Milliarde Telefongespräche.

Der Preis der gemeinnützigen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist mit einer Million Euro dotiert und ermöglicht es dem Nachwuchswissenschaftler, seine Aktivitäten in Forschung und Lehre voranzutreiben. Koos setzte sich gegen 65 ebenfalls für den Preis vorgeschlagene Wissenschaftler durch.

Siehe auch Presseinformation 111/2012, "Krupp-Förderpreis 2012 geht an Christian Koos".

Im Bild: Christian Koos mit der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft; rechts: Prof. Dr. h. c. mult. Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.


del, 24.10.2012