Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, CSO-5 des KIT
Bereichsleiter
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn

+49 721 608-28590

karl-friedrich ziegahnBrm1∂kit edu

Kurzlebenslauf


Referent
N.N.
Petra Schwav
Bereichsmanagerin Personal und Berufungen
Petra Schwab

+49 721 608-25900

petra schwabSef3∂kit edu

Langer
Sekretariat der Bereichsleitung
Klara Langer

+49 721 608-28591

klara langerYyf8∂kit edu 

Wissensplattform „Erde und Umwelt“ Earth System Knowledge Platform (ESKP)
ESKP

Alle Informationen hier...

Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt"

 

Der Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" fasst Forschung, Lehre und Innovation der KIT-Fakultäten Architektur und Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften zusammen. Weiterhin bilden die drei Helmholtz-Programme "Atmosphäre und Klima" , "Erneuerbare Energien" und "Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen" sowie die vier Institute für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-AAF, IMK-ASF, IMK-IFU und IMK-TRO) tragende Säulen dieses Bereichs.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Dr.-Ing. Karl-Friedrich Ziegahn die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" wahr.

 

 

NEWS

Vogt
50 Jahre Institut für Regionalwissenschaft

Auf 50 Jahre Erfahrung in interdisziplinärer Planung und interkulturellem Austausch kann das Institut für Regionalwissenschaft (IFR) am KIT in diesem Jahr zurückblicken. Gegründet am 26. Juli 1966 lehrt und forscht das IfR an der Schnittstelle von Geo-, Natur- und Sozialwissenschaften.

Zu den Forschungsschwerpunkten des Instituts gehören beispielsweise die Untersuchung räumlicher Strukturen und Prozesse auf lokaler und regionaler Ebene, besonders aber in Entwicklungs- und Schwellenländern, oder die Auseinandersetzung mit Katastrophenmanagement in der Raumplanung.

In Zeiten, in denen weltweit Probleme der Raumnutzung, Schäden nach extremen Naturereignissen und Konflikte zwischen unterschiedlichen Raumnutzern zunehmen, ist die Analyse dieser Strukturen und Prozesse besonders wichtig.

Mehr Infomationen

 

 

 

 

 

 

Hoose
Wolkenphysik: Forscherin des KIT erhält ERC Starting Grant

Wolken haben wesentliche Bedeutung für Wetter und Klima: Ob sie als „Schutzschild“ vor Sonneneinstrahlung kühlend wirken oder aber umgekehrt zur Erwärmung beitragen, hängt neben ihrer Höhe entscheidend von ihrer Zusammensetzung ab. Die Untersuchung der thermodynamischen Wolkenphase – das heißt der Frage, ob Wolken aus flüssigem Wasser, Eis oder beidem bestehen – ist Schwerpunkt der Forschung von Professorin
Corinna Hoose am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Ihr Ziel ist es, Simulationen der Wolkenbildung mit Satellitenbeobachtungen zusammenzuführen und so Prozessverständnis und Vorhersagbarkeit maßgeblich zu verbessern. Dieses Vorhaben fördert der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) in den nächsten fünf Jahren mit 1,5 Millionen Euro in einem Starting Grant.