Home | english  | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, CSO-5 des KIT
Bereichsleiter
Dr. Karl-Friedrich Ziegahn

+49 721 608-28590

karl-friedrich ziegahnEbi9∂kit edu

Kurzlebenslauf

Dr. Christian Beilmann
Referent
Dr. Christian Beilmann

+49 721 608-28593
christian beilmannYmm3∂kit edu

Petra Schwav
Bereichsmanagerin Personal und Berufungen
Petra Schwab

+49 721 608-25900

petra schwabVeb0∂kit edu

Langer
Sekretariat der Bereichsleitung
Klara Langer

+49 721 608-28591

klara langerIlu7∂kit edu 

Wissensplattform „Erde und Umwelt“ Earth System Knowledge Platform (ESKP)
ESKP

Alle Informationen hier...

Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt"

 

Der Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" fasst Forschung, Lehre und Innovation der KIT-Fakultäten Architektur und Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften zusammen. Weiterhin bilden die drei Helmholtz-Programme "Atmosphäre und Klima" , "Erneuerbare Energien" und "Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen" sowie die vier Institute für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-AAF, IMK-ASF, IMK-IFU und IMK-TRO) tragende Säulen dieses Bereichs.

Seit 1. Januar 2014 nimmt Dr.-Ing. Karl-Friedrich Ziegahn die Funktion des Bereichsleiters für den Bereich "Natürliche und gebaute Umwelt" wahr.

 

 

NEWS

Brücke
Infrastruktur – Vorbeugen ist besser als Heilen

Helmholtz-Gemeinschaft und KIT starten den Innovations-Hub „Prävention im Bauwesen“ / Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft wollen Lebenszyklen von Straßen und Bauwerken verlängern.

Autobahnen, Kanalisation, Energieversorgung, Brücken – die technische Infrastruktur in Deutschland bildet das Rückgrat des Wirtschaftsstandorts. Ihr Erhalt stellt die Gesellschaft vor eine große Herausforderung, insbesondere vor dem Hintergrund Klimawandel, Ressourcenverknappung und Globalisierung. Statt teuren Instandsetzungen könnte mehr Vorbeugung der Schlüssel sein, um die Infrastruktur fit zu halten. HelmholtzGemeinschaft und KIT starten deshalb nun den InnovationsHub „Prävention im Bauwesen“ mit einem 5-Jahres-Budget von 1,82 Millionen Euro, um Kompetenzen zu vernetzen und passende Technologien zu erarbeiten.

Mehr Informationen

 

 

 

 

 

 

Sparkasse
37. Ausschreibung des Sparkassen-Umwelt-Preises

Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen fühlt sich nicht nur seit jeher ihren Kundinnen und Kunden eng verbunden, sondern, entsprechend ihrem öffentlichen Auftrag, auch der Bevölkerung, den Unternehmen und Einrichtungen ihres Geschäftsgebietes. Seit mehr als 200 Jahren findet dies auch Ausdruck in einer hohen Gemeinwohlorientierung. Aus diesem Grunde und im Einvernehmen mit der damaligen Universität Fridericiana Karlsruhe errichtete die Sparkasse Karlsruhe am 29. Oktober 1979 eine Stiftung zur Förderung hervorragender wissenschaftlicher Arbeiten, die dem Allgemeinwohl, insbesondere der Lösung von Umweltschutzproblemen dienen. Bereits zum 37. Mal loben das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe im Jahr 2016 den Sparkassen-Umwelt-Preis aus.

 

 

Mehr Informationen
Gruppe
Urbane Lösungen für globale Herausforderungen: Der Beitrag der deutschen Städte zur Habitat III-Konferenz der Vereinten Nationen

Dr. Eva Lohse, Präsidentin Deutscher Städtetag und Oberbürgermeisterin Ludwigshafen

KIT Environment Lecture
12. Juli 2016, 18:00 Uhr, Gartensaal Schloss Karlsruhe

 

 

Mehr Informationen