Home | deutsch  | Plain Language | Legals | Sitemap | Intranet | KIT

„KIT Environment Lecture“ zur Zukunft der Flüsse

Die Leiterin der Bundesanstalt für Gewässerkunde Birgit Esser informiert am 30. Januar über eine zukunftsorientierte Flusspolitik
Die Soča in Slowenien (Foto: Gabi Zachmann)
Die Soča in Slowenien (Foto: Gabi Zachmann)

Seit Jahrhunderten werden die europäischen Flüsse und ihre Einzugsgebiete von menschlicher Nutzung geprägt. Im Besonderen gilt dies auch für große Flüsse wie den Rhein, die als Bundeswasserstraßen dienen. Derzeit vollzieht sich aber ein Wandel im Umgang mit diesen Gewässern und ihrer Bewirtschaftung, den auch das Karlsruher Institut für Technologie begleitet. Immer häufiger erwarten die Menschen vor Ort, dass ein guter Zustand der Flüsse erhalten oder wieder hergestellt wird, wobei Renaturierungen und Biotopvernetzung eine entscheidende Rolle spielen. Weil dieses Interesse teilweise der wirtschaftlichen Nutzung widerspricht, muss ein nachhaltiger gesellschaftlicher Konsens gefunden werden, der wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt.

Diese Herausforderung einer zukunftsorientierten Flusspolitik ist Thema der „KIT Environment Lecture“ von Birgit Esser, Leiterin der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz. Ihr Vortrag mit dem Titel „Wissenschaft und Forschung als Basis für eine zukunftsorientierte Flusspolitik“ findet am 30. Januar 2018 um 18:00 Uhr im Gartensaal des Schloss Karlsruhe statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: http://bit.ly/KITlecture012018

 

mhe, 17.01.2018